Skip to main content

Gefahrenquelle im Kinderzimmer – Ab wann dein Kind im Feuerwehrbett schlafen sollte

HomeBaby & Kleinkind A-ZKinderbettFeuerwehrbett → ab wann

Ein Feuerwehrbett ist nicht nur ein komfortables Schlafbett fürs Kinderzimmer.
Für viele Kinder ist es weitaus mehr.
Denn diese betrachten es als klassisches Tobe- und Spielbett.
Was du allerdings wissen solltest, ist – dass so ein Feuerwehrauto Bett für viele Kinder auch gefährlich sein kann.

Ab wann dein Kind sicher im Feuerwehrbett schlafen kann und was du beachten solltest – erfährst du in diesem Beitrag.

Gefahr im Kinderzimmer – Welches Feuerwehrbett ist geeignet für mein Kind?

Erst einmal, solltest du differenzieren.
Und zwar gibt es zwei Arten von Feuerwehrbetten:

  • das klassische Feuerwehr Kinderbett, welches lediglich zum Schlafen genommen wird
  • und dem Feuerwehrauto Bett, welches auch als Spielbett benutzt wird

Und beide Betttypen sind hinsichtlich, ihrer Handhabung und vor allem durch die versteckten Gefahren zu unterscheiden.
Denn gerade im Autobett neigen Kinder zum Springen und Hüpfen.

Feuerwehrauto Bett Spielbett Demeyere

349.99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

zum Sparangebot*

Das Problem mit dem Rausfallschutz am Feuerwehrbett.

Sicherlich kann ein Kleinkind, unter 4 Jahren, problemlos in einem Baby-Gitterbett schlafen.

Aber die Liegeflächen der Gitterbetten sind höhenverstellbar.
Dadurch hat das Gitterbett den enormen Vorteil, dass dein Kind normalerweise nicht über das Seitengitter hinausklettern kann.
Es kann somit nicht selbstständig aufstehen oder sich hineinsteigen.

Bei einem Feuerwehrbett ist das anders.
Es handelt sich schließlich schon um ein richtiges Kinderbett, welches ohne Gitterstäbe auskommt.
Und auch die Seitenteile sind niedriger als beim Babybett bzw. der Lattenrost hängt höher.
Dadurch kann dein Kind selbstständig aus dem Bettchen klettern.

Hier die gute Nachricht:
Ein handelsübliches Feuerwehrbett hat einen Rausfallschutz .
Aber dieser Rausfallschutz bietet lediglich Schutz beim Schlafen.

Somit ist ganz klar:

Dein Kind kann beim Schlafen nicht aus dem Bettchen fallen.

Dennoch bleibt das Restrisiko beim Hinaus- und Hineinklettern.

Und machen wir uns nichts vor…
Ein Feuerwehrbett lädt irgendwie immer zum Spielen ein.
Und somit wird ein Kleinkind in diesem Bett auch herumtoben und springen.

Ab wann das Feuerwehrbett geeignet ist – hängt vom Kind und von dir ab.

Man kann es nicht pauschalisieren.
Ein Kind, welches weiß – wie es sich im Bett zu verhalten hat – wird nicht aus dem Bett fallen.
Aber kleine Kinder wollen auch toben und springen.

Ein gutes Feuerwehrbett hat einen Lattenrost, welcher mitfedert.
Und Kinder können beim Herumspringen aus dem Bett fallen und sich ernsthaft verletzen.

Somit liegt die Verantwortung bei dir.
Du solltest deinem Kind zeigen, wie es richtig aufzustehen, sich hin zu legen und zu verhalten hat.

Wenn dein Kind größer ist, wird es immer sicherer.
Dann kann es auch, in diesem Bett herumspringen und toben.

Vorsicht beim Feuerwehrbett als Etagenbett oder Hochbett

Diese Betten sind für zwei Kinder geeignet.
Und ein Etagenbett ist generell ziemlich hoch.
Somit kann sich dein Kind richtig stark verletzen, wenn es oben über die Brüstung fällt.

Das Gleiche gilt bei einem Feuerwehrbett als Hochbett.
Diese bekommst du als normales Hochbett oder als Rutschbett zu kaufen.
In beiden Fällen würde ich mit dem Kind, klare Verhaltensweisen verabreden – um Verletzungen zu vermeiden.

Fazit:
Ein Feuerwehrbett ist nicht für jedes Kind geeignet.
Ab welchem Alter das Kind in diesem Bett schlafen kann, hängt vom Kind ab.
Bei einem Kind, welches unter vier Jahren ist – würde ich überlegen, mir ein Feuerwehrbett zu kaufen.