Skip to main content

Gardnerella vaginalis & bakterielle Vaginose – Tipps und Ratschläge zur Behandlung in der Schwangerschaft

HomeSchwangerschaftKomplikationen & Risiken → gardnerella-vaginalis-bakterielle-vaginosen

schwangerschaft bakterielle vaginosen gardnerella vaginalis

Eine Bakterieninfektion in der Schwangerschaft ist nicht unüblich.
Nein ganz im Gegenteil.
Es kommt eigentlich bei jeder Frau vor.
Aber nur bei einigen Schwangeren wirkt es sich als echte Beschwerde aus.
Diese Erkrankung nennt man dann Gardnerella vaginalis.

Was ist eine Gardnerella vaginalis oder Bakterielle Vaginose?

Es handelt sich dabei um eine Scheideninfektion, durch ein spezielles Bakterium.

Wie kommt es dazu?
Eigentlich tragen alle Menschen, egal ob schwanger oder nicht, Keime oder Bakterien in sich.
Diese Bakterien vermehren sich und sterben wieder ab.
Das ist ganz normal und findet jeden Tag in deinem Körper statt.

Dennoch…
Während der Schwangerschaft kann es zu einer Anhäufung von bestimmten Bakterien kommen.
Dies liegt einfach daran, dass sich gewisse PH-Werte im Scheidenbereich verschieben.
Und so wird aus einem gesunden Scheidenmilieu, welches sämtliche Erreger im Keim erstickt – ganz schnell mal ein Nährboden für bestimmte Bakterienkulturen.

Bei einer bakteriellen Vaginose nistet sich eines dieser Bakterien ein.
Dieses nennt sich Gardnerella vaginalis.

Diese Bakterienkulturen produzieren Abfallprodukte, welche man Amine nennt.
Amine sind Ammoniakderivate, also eine abgewandelte Form des Ammoniaks.

Wieso wird nicht jede schwangere Frau vom Gardnerella vaginalis befallen?

Dies ist nicht ganz erwiesen.
Aber man geht davon aus, dass ein schwaches Immunsystem der Schwangeren zu einer Erkrankung beiträgt.
Denn bei einem gut funktionieren Immunsystem werden die Bakterien rechtzeitig abgetötet und es kommt erst gar nicht zu einer problematischen Vermehrung.

Wie bemerkt man einen Bakterieninfektion im Scheidenbereich?

Ich schrieb es bereits.
Es werden Amine, als Abfallprodukt der Bakterien gebildet.
Und diese Amine besitzen ähnliche Eigenschaften, wie Ammoniak.

Somit kann es vorkommen, dass sich typische Ammoniakgerüche in deinem Scheidenmilieu bilden.
Diese nimmst du dann über den Ausfluss wahr.

Wenn also dein Ausfluss besonders fischig riecht, kann es sein – dass du dir so ein Gardnerella vaginalis Bakterium eingefangen hast.
Auch ein Verwesungsgeruch ist typisch bei einer Bakterieninfektion.

Achtung…
Besonders stark wird dieser fischige Geruch durch Sex verstärkt.

Was noch?
Dein Ausfluss sieht bei einer bakteriellen Vaginose auch ganz anders aus.
Ist dieser im Normalfall, während der Schwangerschaft, noch weiß und milchig – so ist dieser bei einem Gardnerella Befall, oft grauer oder dunkler.

Auch ein Jucken und ein Brennen können sich einstellen.
Denn Jucken oder Brennen sind immer sichere Zeichen dafür, dass in deinem Scheidenbereich etwas nicht stimmt.
Oftmals ist dann ein Pilzbefall oder so ein Bakterienbefall eingetreten.

Wie kannst du eine Bakterieninfektion in der Schwangerschaft behandeln?

Erst einmal nicht waschen.
Das ist wahrscheinlich der wichtigste Ratschlag überhaupt.

Ja, ich weiß….
Es stinkt an deiner Scheide und dies ist dir unangenehm.
Dennoch bewirkt das Waschen oftmals genau das Gegenteil.

Ich sagte doch schon…
Die Bakterien können sich einnisten, weil sich der Scheiden PH Wert verschoben hat.
Dies geschieht sehr oft während der Schwangerschaft und sorgt dafür, dass sich die Bakterien ausbreiten können.

Eine bakterielle Vaginose hat nichts, mit einer mangelnden Hygiene zu tun.
Ganz im Gegenteil.
Mitunter kam es zu diesem Bakterienbefall, gerade weil du zu oft gewaschen hast.

Also lass das Waschen sein und gehe zum Arzt.
Dies kann ich dir nur empfehlen.
Denn gerade für Schwangere ist eine gesunde Scheidenkultur sehr wichtig.

Sollte man eine bakterielle Vaginose in der Schwangerschaft durch einen Arzt untersuchen lassen?

Auf jeden Fall.
Denn falls diese Bakterien weiter wachsen und sich vermehren, kann dies zu frühzeitigen Wehen führen.

Dass frühzeitige Wehen eher unvorteilhaft sind, muss ich dir nicht sagen – oder?
Deshalb suche deinen Frauenarzt auf und lass den Bakterienbefall abchecken.
Dieser wird dir dann, ein schwangerschaftsverträgliches Antibiotikum verschreiben und du kannst den Bakterien den Kampf ansagen.

So kannst du Bakterieninfektionen in der Schwangerschaft vermeiden

Trotz Arzt, solltest du deinen Scheiden PH Wert zukünftig im Auge behalten.
Solche PH Wert Test findest du in der Apotheke oder bei Amazon*.

Mit diesen Tests kannst du den PH Wert schon einmal überwachen.
Dieser sollte nicht allzu sehr in den alkalischen Bereich wechseln, so dass sich die Bakterien nicht ausbreiten können.
Im Idealfall liegt der PH Wert bei dir zwischen 3,8 und 4,4.

Kennst du den PH Wert erst einmal, kannst du diesen entsprechend gestalten.

Hier sind 6 Tipps für den richtigen PH Wert in der Schwangerschaft.

  1. Weniger waschen und wenn dann nur mit PH-neutralen Waschlotionen*
  2. Gesund essen und auf Zucker verzichten
  3. Probiotika durch Knoblauch, Joghurt oder Zwiebeln zu dir nehmen.
    Verzichte aber weitestgehend auf Kapseln oder Ähnlichem.
  4. Viel Trinken, um somit immer schön viele Bakterien auszuscheiden
  5. Nüsse und gesunde Fette tragen zu einer gesunden Darmflora bei.
  6. Verzichte beim Waschen deiner Unterwäsche, auf Weichspüler mit schlechten PH Werten und zusätzlichen Parfümen.

Zusammenfassung:

  • Gardnerella vaginalis ist ein Bakterium, welches sich bei schwangeren Frauen besonders gut ausbreitet.
  • Man muss anmerken, dass sehr viele schwangere Frauen dieses Bakterium in sich haben.
    Aber nur bei einigen Wenigen kommt es zu echten Beschwerden.
  • Falls das Gardnerella vaginalis zu einer Schwangerschaftsbeschwerde wird, nennt man diese bakterielle Vaginose oder Bakterieninfektion an der Scheide.
  • Dieser Bakterienbefall äußert sich durch einen ziemlich starken und fischigen Geruch des Scheidenausflusses.
  • Die Ursache dafür ist eine Verschiebung des Scheiden PH Wertes, während der Schwangerschaft.
  • Die Bakterien kannst du über ein schwangerschaftsverträgliches Antibiotikum beseitigen.
    Den PH Wert kannst du über gesunde Ernährung und richtige Körperpflege selbst gestalten.

Mehr zum Thema Schwangerschaft und Geburt, erfährst du auf unseren Übersichtsseiten

Du hast weitere Fragen zur Schwangerschaft? Auf unseren Kategorieseiten bekommst du eine Übersicht zu den wichtigsten Artikeln. Außerdem beantworten wir, für dich, die wichtigsten Fragen. So kannst du dich gezielt, schnell und problemlos ins Thema einlesen.