Skip to main content

4 Tipps bei Karpaltunnelsyndrom in der Schwangerschaft

HomeSchwangerschaft A-ZAnzeichen & Beschwerden → Karpaltunnelsyndrom

schwangerschaft karpaltunnelsyndrom

Einige Schwangere leiden unter dem sogenannten Karpaltunnelsyndrom.
Dieses äußert sich über ein Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Fingern.
Oftmals betrifft es auch die ganze Hand.

In diesem Beitrag möchte ich dir ein paar wertvolle Tipps geben, wie du ein Karpaltunnelsyndrom in der Schwangerschaft behandeln kannst.

Was ist der Karpaltunnel?

Der Karpaltunnel ist eine Röhre in deinem Handgelenk.
Er dient als Verbindungsstück, zwischen deinem Oberarm und deiner Hand.

In diesem Tunnel befinden sich Sehnen und Nerven.
All diese Sehnen sind wiederum mit Muskeln verbunden.
Und diese Sehnen übertragen Abläufe, Kontraktionen und Information vom Muskel zum Knochen.
Somit sind Sehnen für das Zusammenspiel zwischen Muskeln und Knochen verantwortlich.

Im Klartext heißt das…
Wenn du deinen Finger bewegst, dann sorgen die Sehnen dafür – dass Muskel und Fingerknochen zusammenarbeiten.

Und im Karpaltunnel befinden sich sehr viele Sehnen und Nerven.
Dadurch fungiert diese Röhre als Bewegungs- und Informationszentrale der Hand.

Welche Ursachen hat ein Karpaltunnelsyndrom in der Schwangerschaft?

Das Problem sind Wassereinlagerungen.
In der Schwangerschaft leiden sehr viele Frauen an Ödemen bzw. Wassereinlagerungen.

Diese treten bei vielen Schwangeren in den Beinen oder Füßen auf.
Und bei manchen schwangeren Frauen auch in den Händen.

Dadurch schwillt die Hand an und Nerven werden abgedrückt bzw. eingeklemmt.
Schließlich hast du dadurch Beschwerden in der Hand, in den Fingern oder im Handgelenk.

Häufige Symptome beim Karpaltunnelsyndrom

Es beginnt mit einem Taubheitsgefühl in den Fingern.
Meistens sind am Anfang nur der Daumen, der Zeige- und der Mittelfinger betroffen.

Du hast dann das Gefühl, dass die Finger eingeschlafen sind.
Diese kribbeln ständig und fühlen sich dadurch taub an.

Besonders häufig tritt dieses Taubheitsgefühl nachts auf.
Dann schläfst du die ganze Nacht und wachst am Morgen mit einer kribbelnden Hand auf.

Aber es kann noch schlimmer werden…
Denn es gibt auch schwangere Frauen, bei denen der Schmerz bis in den Oberarm oder in die Schulter strahlt.

Dadurch kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen.
So können schwangere Frauen mit Karpaltunnelsyndrom die Hand nicht mehr richtig einsetzen.
Das Kribbeln und der Schmerz haben dann einen direkten Einfluss auf die motorischen Fähigkeiten.

So fällt es dir dadurch schwerer etwas zu heben, zu schreiben und selbst Autofahren kann zum Problem werden.

Ab wann tritt das Karpaltunnelsyndrom auf und ist es nach der Schwangerschaft wieder weg?

Das Leiden kann schon zu Beginn der Schwangerschaft auftreten.
Typischerweise tritt es bei den meisten Schwangeren erst, ab der zweiten Hälfte auf.
Ungefähr ab dem sechsten Monat.

Nach der Schwangerschaft sollte es dann auch vorbei sein.
In seltenen Fällen hält sich das Symptom auch noch danach.

Damit musst du keinesfalls leben.
Es ist möglich dies operativ zu beheben.

Wie lässt sich ein Karpaltunnelsyndrom in der Schwangerschaft behandeln?

Du kannst etwas tun, um die Wassereinlagen zu dämmen.
Somit verwinden auch die Schmerzen bzw. das Kribbeln.

Ich habe dir einmal vier ganz gute Möglichkeiten zusammengefasst, wie sich das Karpaltunnelsyndrom in der Schwangerschaft behandeln lässt.

1. Immer schön die Hände hoch halten

Du solltest versuchen, die Hände höher zu halten.
Dadurch fließt die Flüssigkeit aus dem Bereich.

Dies kannst du tun indem:

  • Wenn du auf der Couch sitzt, kannst du deine Arme höher legen.
    Zum Beispiel kannst du diese auf die Lehne legen.

  • Die Hände regelmäßig nach oben strecken.

Das sind nur zwei Maßnahmen.
Bei jeder Tätigkeit kannst du darauf achten, dass deine Arme höher sind.

Somit wird der Abtransport aus den Fingern, Händen oder dem Karpaltunnel gewährleistest.

2. Bei nächtlichen Schmerzen kannst du auf der Seite schlafen

Falls das Kribbeln besonders nachts kommt.
Und morgens die Schmerzen einsetzen, kannst auf der Seite schlafen.

Auch seitliches Schlafen sorgt dafür, dass die Problemhand höher liegt.
Somit ist der Abtransport auch nachts gewährleistet.

Für das Seitenschlafen gibt es spezielle Schwangerschaftskissen, welche du nach der Geburt noch als Lagerungskissen oder Stillkissen verwenden kannst.

Diese Kissen haben den Vorteil, dass du damit bereits in der Schwangerschaft schon – sämtliche Beschwerden behandeln kannst.
Nach der Schwangerschaft nutzt du diese als Stillunterlage für deine Arme zum Abstützen. Mehr erfahren>>

3. Ständige Dehnungsübungen fördern den Abtransport

Du kannst deine Handflächen dehnen.
Dies fördert den Abtransport des Wassers ebenfalls.
Somit fließt das Wasser ebenfalls zurück.

Besonders gut funktioniert dies in warmen Wasser, welches mit Meersalzen angereichert ist.
Dieses Gesundheitssalz bekommst du zum Beispiel in der Apotheke.*

4. Spezielle Schiene

Falls die Schmerzen überhaupt nicht auszuhalten sind, kannst du die Hand auch fixieren.

Dafür gibt es spezielle Bandagen oder Schienen.
Diese kannst du entweder in der Apotheke bestellen oder Online kaufen.*

Die richtige Größe ist wichtig
Um die richtige Karpaltunnelschiene zu kaufen, musst du den Umfang deines Handgelenkes wissen.
Also legst du ein Maßband an und misst den Umfang.
Dann stehen dir diese Schienen in verschiedenen Größe, je nach Handgelenkumfang, zur Verfügung.

Zusammenfassung:

  • Das Karpaltunnelsyndrom tritt häufig in der zweiten Schwangerschaftshälfte auf und verschwindet meistens kurz nach der Geburt.
  • Die Ursache dieser Probleme sind Wassereinlagerungen in den Händen und im Handgelenk.
  • Begleitet wird das Karpaltunnelsyndrom durch Schmerzen, Taubheitsgefühle und Kribbeln in den Fingern, Händen, Schultern und Armen.
  • Zur Linderung der Schmerzen tragen Dehnungsübungen, sowie spezielle Bandagen oder Schienen bei.
  • Nach der Schwangerschaft kannst du das Karpaltunnelsyndrom durch eine Operation beheben lassen.

Mehr zum Thema Schwangerschaft und Geburt, erfährst du auf unseren Übersichtsseiten

Du hast weitere Fragen zur Schwangerschaft? Auf unseren Kategorieseiten bekommst du eine Übersicht zu den wichtigsten Artikeln. Außerdem beantworten wir, für dich, die wichtigsten Fragen. So kannst du dich gezielt, schnell und problemlos ins Thema einlesen.