Skip to main content

Analfissur in der Schwangerschaft – Beschwerden Ursachen, Vorbeuge und Behandlung

HomeSchwangerschaftAnzeichen einer Schwangerschaft → analfissur

schwanger analfissur

Man glaubt es kaum…
Aber eine Analfissur und deren Beschwerden treten recht häufig in der Schwangerschaft auf.

Was ist eine Analfissur?

Es handelt sich dabei um ein Einreißen der Schleimhaut am After.
Und so eine Fissur am After kann richtig wehtun.
 
Meistens bemerkst du diese, wenn du dir den Po abwischst.
Denn treten hellrote Blutspuren auf dem Toilettenpapier auf.
 
Etwas schlimmer kann es auch noch werden.
Denn auch richtige Blutspuren im Stuhlgang können auf eine Analfissur hinweisen.
 

Wie kommt es zu einer Analfissur in der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft werden die Venenwände rundum den After weicher.
Schuldig daran ist das Schwangerschaftshormon Progesteron.
 
Das Progesteron sorgt auch dafür, dass du gerade am Anfang der Schwangerschaft – immer häufiger Verstopfungen hast.
 
Ziemlich blödes Schwangerschaftshormon, oder?
Doch du darfst nicht vergessen, dass das Progesteron einen erheblichen Anteil daran hat, dass eine Schwangerschaft stabil ist und gehalten werden kann.
 
Denn, wo Licht ist – ist auch Schatten.
Denn dieses Progesteron fährt deinen Stoffwechsel und Blutdruck herunter, macht die Venen weiter und sorgt somit dafür, dass sich eine Eizelle ungestört einnisten kann.
Gleichzeitig führt genau das, auch zu einigen Problemen, welche außerhalb der Schwangerschaft nicht oder seltener auftreten.

  1. Hämorrhoiden
  2. die Analfissur, also das Einreißen der empfindlichen Analhaut

Außerdem….
Falls du recht festen Stuhlgang hast und richtig pressen musst, kann die Schleimhaut des Afters schneller einreißen.
 

Wie kannst du einer Analfissur vorbeugen

Alles steht und fällt mit deinem Stuhlgang.
Wenn dieser weich ist, dann wird es auch zu keinem Einreißen der empfindlichen Analhaut kommen.
 
Ballaststoffe in der Nahrung machen den Stuhlgang weicher.
So können speziell Vollkornprodukte oder Schalengemüse dazu führen, dass es zu keiner Verstopfung kommt.
 
Auch die Wasseraufnahme spielt eine Rolle.
Wenn du beispielsweise Nudeln oder Reis isst, koche ihn richtig durch.
Dieser sollte so weich gekocht und gegessen werden, dass dieser schon fast schluckbereit ist.
Dazu viel Wasser trinken und die Sache wird geschmeidig.
 

Wie lässt sich die Analfissur behandeln

Po abwischen solltest du vorerst sein lassen.
Nein im Ernst.
Zu mindestens nicht mit Toilettenpapier.
Egal, wie weich du es kaufst – es ist zu hart für deine jetzigen Beschwerden.
 
Stattdessen solltest du deinen Po vorerst mit lauwarmen Wasser abspülen.
Dazu das Wasser mit etwas Kamille anreichern.*
Dieses wirkt beruhigend auf die Haut und die offenen Stellen.
Außerdem beugt es weiteren Entzündungen vor.
Wenn sich die Blutungen legen, warte noch eine Woche ab und spüle weiterhin nur mit Kamillen-Wasser.
 
Erst nach der Woche kannst du versuchen mit weichem Toilettenpapier, deinen Po zu reinigen.
Außerdem solltest du dann versuchen, vermehrt zu tupfen, anstatt zu wischen.
 
Falls dies nicht ausreicht und dich die Schmerzen um den Schlaf bringen, kannst du die Stellen auch mit Deumavan Salbe* behandeln.
Diese wirkt fettend und hilft so, dass sich die Haut schneller regeneriert.
Dazu solltest du die Creme vor und nach dem Stuhlgang auftragen.

Trotz Schwangerschaft musst du bei einer Analfissur keinen Arzt aufsuchen.

Denn normalerweise bekommst du dies ganz gut selbst geregelt.
Falls allerdings dein Stuhlgang nicht besser wird und du so starke Schmerzen leidest, dass es kaum noch auszuhalten ist – solltest du einen Arzt aufsuchen.

Weiterhin….
Gerade während der Schwangerschaft treiben viele Frauen mehr Ängste umher, als sonst.
Und durch so eine anhaltende Anafissur werden deine Ängste nicht weniger.
Falls es dich beruhigt, kannst du diese Geschichte mit deinem Hausarzt oder Frauenarzt besprechen.


Mehr zum Thema Schwangerschaft und Geburt, erfährst du auf unseren Übersichtsseiten

Du hast weitere Fragen zur Schwangerschaft? Auf unseren Kategorieseiten bekommst du eine Übersicht zu den wichtigsten Artikeln. Außerdem beantworten wir, für dich, die wichtigsten Fragen. So kannst du dich gezielt, schnell und problemlos ins Thema einlesen.