Skip to main content

Blähungen in der Schwangerschaft – 10 Tipps welche sofort gegen den Blähbauch helfen

HomeSchwangerschaftAnzeichen & Beschwerden → Blähungen

blähungen schwangerschaft

Pupsen ist nicht schön, aber gesund.
Und mitunter musst du in der Schwangerschaft mehr pupsen, als üblich.

Ich sage dir etwas….
Blähungen in der Schwangerschaft sind völlig normal und fast jede Schwangere leidet darunter.
Aber niemand spricht darüber.

Ich mache es dennoch und deshalb bekommst du jetzt 10 Tipps gegen Blähungen in der Schwangerschaft.

Wie kommt es zu Blähungen in der Schwangerschaft?

Na klar – die Hormone.
Das Schwangerschaftshormon Progesteron sorgt dafür, dass dein Körper zur Ruhe kommt.
Dadurch werden allerdings auch deine Muskulatur und die Darmtätigkeit etwas träge.

Gerade in der Frühschwangerschaft, wenn die Körperumstellung beginnt, kommt es deshalb häufiger zu Blähungen.
Diese Blähungen können sogar sehr schmerzhaft sein und dir ein aufgeblasenes Gefühl verschaffen.

Später dann – in den letzten Wochen der Schwangerschaft – passiert es hin und wieder, dass das Kind auf den Darm drückt.
Auch dadurch entstehen lästige Blähungen.

Somit kann es schon vorkommen, dass deine Verdauung – die ganze Schwangerschaft über – sehr eingeschränkt ist.

Das Problem bei Blähungen ist, dass diese richtig wehtun können.
Denn durch diese Verkrampfungen im Bauch, entsteht ein Völlegefühl mit miesen Bauchschmerzen.
Wie du dieses Problem loswirst, erfährst du jetzt.

10 Tipps gegen Blähungen in der Schwangerschaft

  1. Rauslassen.
    Ganz wichtig ist, dass du die Gase rauslässt.
    Also pupse so oft, wie möglich.
    Falls es dir unangenehm ist, gehst du einfach öfter auf Toilette.
    Denn dadurch, dass diese unangenehmen Gase entweichen können – entsteht eine Entkrampfung in deinem Bauch.
  2. Wärmeflasche
    Wärme hilft besonders gut bei Verkrampfungen im Bauch.
    Deshalb solltest du, so oft wie möglich, deinen Bauch wärmen.
    Achte darauf, dass die Wärmeflasche nicht zu heiß ist.
    So etwa 38 Grad ist eine ideale Temperatur.
    Du kannst die Temperatur mit einem Fieberthermometer abmessen.
    Fühlen reicht aber auch aus.
  3. Kräutertees
    Es gibt spezielle Kräutertees, welche gegen Blähungen helfen.
    Diese Tees sind ein Gemisch aus Fenchel und Kümmel.
    Dabei beruhigt Fenchel den Bauch und Kümmel wirkt entblähend.
  4. Kirschkernkissen
    Ähnlich wie eine Wärmeflasche, wirkt auch ein Kirschkernkissen wohltuend.
    Also Mikrowelle auf, Kissen rein.
    Die Temperatur kannst du dann, mit einem Thermometer abmessen.
    Hier eignen sich ebenfalls Fieberthermometer sehr gut.
  5. Kümmel und Fenchel in der Ernährung
    Achte darauf Kümmel auch, über deine Ernährung aufzunehmen.
    So kannst du spezielle Kümmelbrote kaufen, deren Verzehr ebenfalls entblähend wirkt.
    Auf weiße Brötchen solltest du verzichten und stattdessen schwarzes Brot mit Kümmelzusatz essen.
  6. Spazieren gehen
    Beim Spazieren kommt dein Kopf zur Ruhe.
    Gleichzeitig wird die Darmtätigkeit wieder angeregt.
    Außerdem kannst du ungestört und ungehemmt rumpupsen.
    Somit kommt mal alles raus.
  7. Bewegung
    Bewegung in der Schwangerschaft ist mehr als nur ein Geheimrezept.
    Ich glaube, dass regelmäßige Bewegung der Schlüssel zur Gesundheit, Ausgeglichenheit, Schönheit und Glück ist.
    Und dies nicht nur in der Schwangerschaft.
    Gewöhne dir regelmäßige Bewegung an.
    Wenn du so früh, wie möglich mit Spazieren gehen, Sport oder anderen Bewegungen beginnst – verläuft deine Schwangerschaft insgesamt entspannter und harmonischer.
  8. Stellungen
    Probiere einfach mal andere Körper-Stelllungen aus.
    Stell dich einmal hin.
    Und dann stellst du ein Bein etwas höher ab – vielleicht auf die Couch, eine Bank oder einen Stuhl.
    Diese neue Stellung kann dazu führen, dass unangebrachte Gase entweichen und dein Bauch sich entspannen kann.
    Probiere viele neue Stand- und Liegepositionen aus, um Gase entweichen zu lassen.
  9. Langsam essen
    Langsames Essen führt dazu, dass du schneller satt bist.
    Somit läufst du nicht Gefahr, zu viel zu essen.
    Zähle einfach mal deine Kauvorgänge bis zum Runterschlucken.
    Versuche 32-mal zu kauen, bevor du dein Essen herunterschluckst.
    Dieses Zählen beim Essen, sorgt dafür – dass du nicht schlingst und gleichzeitig ist dies schon eine Meditationsform, welche deinen Geist beruhigen kann.
    Langsames Essen sorgt außerdem dafür, dass Magen und Darm nicht überfordert werden.
    Wenn weniger und nur schübchenweise oben hinein kommt, müssen diese weniger tun und können entspannter arbeiten.
  10. Bauchmassagen
    Dies ist ebenfalls eine schöne Methode zum Abschalten.
    Gleichzeitig kannst du mit gezielten Bauchmassagen deine Verdauung anregen.
    Nutze dazu deine Hand und lass diese über dem Bauch kreisen.
    Führe diese Kreisbewegung in Uhrzeigerrichtung durch und beginne oben.
    Noch ein Tipp: Womöglich kann dein Partner diese Bauchmassage durchführen.
    Massagen sind ein tolles Mittel um Zweisamkeit herzustellen.
    Somit sind diese doppelt sinnvoll.

Zusammenfassung

  • Schwangerschaft Blähungen sind normal und fast jede Frau berichtet davon.
    Du musst dich also nicht schämen.
  • Stattdessen solltest du so oft, wie möglich pupsen.
    Somit wird der Blähbauch entspannt und Gase können entweichen.
  • Wärme, vernünftige Ernährung, bekömmliche Tees und Bewegung können langfristig gegen Schwangerschaftsblähungen helfen.

Mehr zum Thema Schwangerschaft und Geburt, erfährst du auf unseren Übersichtsseiten

Du hast weitere Fragen zur Schwangerschaft? Auf unseren Kategorieseiten bekommst du eine Übersicht zu den wichtigsten Artikeln. Außerdem beantworten wir, für dich, die wichtigsten Fragen. So kannst du dich gezielt, schnell und problemlos ins Thema einlesen.