Skip to main content

Schwangerschaft und Psyche – Ein Wechselspiel zwischen Körper und Geist

HomeSchwangerschaft A-ZAnzeichen einer Schwangerschaft → psyche

schwanger psyche

Du kennst das vielleicht auch…
Die Nacht ist vorbei und du hast kaum geschlafen.
Stattdessen hast du dir – die ganze Nacht – Gedanken gemacht, um deine Schwangerschaft und Zukunft.

Ich sage dir etwas….
Angst in der Schwangerschaft ist völlig normal.
Viele Schwangere machen sich Sorgen.
Denn die Psyche spielt, während der ganzen Schwangerschaft, schon mal verrückt.

Schwangerschaft und Psyche

Während der Schwangerschaft verändert sich nicht nur der Körper der Frau.
Die Hormone spielen verrückt.
Dadurch treten auch große Veränderungen in der Psyche auf.

Bei einigen Frauen sind die psychischen Veränderungen so stark, dass es fast einer psychischen Erkrankung gleicht.
Diese Frauen sind dann, wie normale psychisch Erkrankte auch, arbeitsunfähig und auch beziehungsunfähig.

Es geht sogar so weit, dass sich einige Schwangere ein vorzeitiges Beschäftigungsverbot einholen.

Körper und Psyche im Zusammenspiel

Alles beginnt mit den normalen Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit oder Müdigkeit.
Diese, eigentlich rein körperlichen Beschwerden, kratzen dann an deiner Psyche.

Und schließlich werden aus körperlichen Beeinträchtigungen, ganz schnell mal psychische Beschwerden.

Diese psychischen Beschwerden wirken sich dann wieder auf deinen Körper aus.
Du erkennst die Spirale?

Körper und Geist wirken in einem Wechselspiel.
Ich weiß nicht, ob du dieses Sprichwort kennst:

„In einem gesunden Körper, wohnt ein gesunder Geist.“

Dies impliziert gleichzeitig, dass nur ein gesunder Geist in einem gesunden Körper wohnen kann.

Gerät der Eine (Körper oder Geist) in Mitleidenschaft, dann zieht dieser den anderen nach sich.

Wieso erkrankt der Geist bzw. die Psyche, wenn der Körper sich unwohl fühlt?

Die Antwort liegt schon in der Frage verborgen.
Denn das entscheidende Wort ist Fühlen.

Wer sich krank fühlt – ist krank.
Und wer sich gesund fühlt, ist auch gesund.

Fühlen ist sozusagen das Verbindungsstück zwischen Körper und Geist.

  • Fühlt sich der Körper unwohl, so fühlt sich die Psyche auch unwohl, lustlos und matt.
  • Ist die Psyche geschwächt, fühlt sich der Körper genauso unwohl und träge an.

Schwangerschaft ist keine Krankheit

Klar doch.
Allerdings fühlen sich sämtliche Schwangerschaftssymptome wie eine Krankheit an.
Ist doch so, oder?

Und hier nochmal…

„Wer sich krank fühlt, ist auch krank.“

Da können noch so viele schlaue Mediziner etwas Anderes behaupten.

Denn nicht die Medizin oder irgendein Arzt entscheidet darüber, ob du krank bist.
Nein, du allein entscheidest das.
Und zwar über deine eigene persönliche Gefühlslage.

Zwei Menschen in der gleichen Situation fühlen ganz anders

Ich hole mal etwas aus, um dir Eines zu verdeutlichen….

Du hast dir wahrscheinlich schon einmal weh getan.
Oder du hattest Kopf- oder Zahnschmerzen.
Diese Art von Schmerz ist extrem unangenehm.

Jetzt beobachte mal andere Menschen in der gleichen Situation.
Der gleiche Schmerz an der gleichen Stelle.

Und was meinst du – Fühlen diese genauso, wie du?
Oder empfinden diese den unangenehmen Schmerz stärker oder schwächer, als du?

Ja, genau….
Jeder Mensch empfindet eine bestimmte Situation ganz unterschiedlich und bewertet diese auch unterschiedlich.

Der entscheidende Faktor ist „Fühlen“.
Wie sich etwas anfühlt, ist etwas ganz Individuelles.

Somit hat Niemand Anderes das Recht zu sagen:

  • das ist gar nicht so schlimm.
  • Oder bei einer Schwangerschaft handelt es sich nicht um eine Krankheit.
  • Stell dich nicht so an
  • Wir waren alle schon einmal schwanger.

Diese Sprüche nützen ja mal gar nichts, oder?
Und die kommen von Menschen, welche nicht in deiner Haut stecken.
Somit haben diese auch keine Ahnung davon, was in dir vorgeht und wie du dich fühlst.

Dinge, welche du tun kannst um die psychische Belastung in der Schwangerschaft abzubauen

Du ahnst es bereits…
Du entscheidest immer selbst, wie du dich fühlst.
Niemand anderes entscheidet das für dich.

Und wenn du dich schlecht fühlen willst, dann tust du nun einmal Dinge – welche schlecht für dich sind.
Es gibt eigentlich nur einen Ausweg – Fühle dich gut.

Die Zauberformel heißt LOS.

  • Loslassen – Reflektiere doch einmal, was dir gut tut und was unnütz ist.
    Bringt es etwas dir Ratschläge von Anderen anzuhören?
    Bringen diese dich weiter oder ziehen diese dich nur nach unten?
    Wenn du schon einmal alle Dinge in deinem Leben aufgibst, welche dich runterziehen – schließt du eine neue Welt auf.
    Falls du mit Jemanden noch etwas zu klären hast, sprich dich mit ihm aus.
    Verzeihe alle Menschen, welche dir jemals etwas Schlechtes angetan haben.
    Verzeihe oft und verzeihe schnell.
    Lasse sämtlichen Scheiß endlich los und hinter dir.
  • Obacht- Sei vorsichtig damit, was du tust und denke an Ratschlag eins.
    Lasse nur Dinge in deinem Leben zu, welche wirklich nützlich sind.
    Alles andere, schließe sofort aus und wende dich davon ab.
    Kontrolliere stets und ständig, ob dies- oder-jenes nützlich für dich ist.
    Alles andere lässt du los.
    Beim Kontrollieren und Obacht geben, helfen Ruhephasen.
    Und mit Ruhephasen sind echte Erholungsphasen gemeint.
    Höre schöne Musik, schließe die Augen, lege die Hand auf deinen Babybauch und lass die Gedanken ziehen.
    Beobachte diese Gedanken noch einen Moment, lass sie einfach zu und lass sie dann ziehen.
    Nebenbei trinkst du einen leckeren Tee und schaltest ab.
  • Schokolade oder andere Süßigkeiten solltest du natürlich nur in Maßen essen.
    Aber dahinter verbirgt sich ein kleines Belohnungsprinzip.
    Belohne dich auch regelmäßig – niemals täglich.
    Ebenfalls eine sehr schöne Belohnung ist Spazieren gehen.
    Und zwar ganz allein.
    Dann kannst du die Zeit mit dir allein genießen.
    Denn davon hast du bald nicht mehr so viel.

Fange jetzt damit an und warte nicht bis morgen.
Denn die Zauberformel heißt LOS und nicht WARTE.


Weitere Artikel zur Schwangerschaft und Psyche


Mehr zum Thema Schwangerschaft und Geburt, erfährst du auf unseren Übersichtsseiten

Du hast weitere Fragen zur Schwangerschaft? Auf unseren Kategorieseiten bekommst du eine Übersicht zu den wichtigsten Artikeln. Außerdem beantworten wir, für dich, die wichtigsten Fragen. So kannst du dich gezielt, schnell und problemlos ins Thema einlesen.