Skip to main content

Schwangerschaft ABC – Ratgeber, Lexikon & Häufige Fragen und Antworten

Home → Schwangerschaftsportal

Mit diesem Schwangerschaftsportal möchten wir dich, sicher und sanft durch deine Schwangerschaft begleiten.

Und deshalb findest du hier viele nützliche Ratschläge zu verschiedenen Schwangerschaftssymptomen und -beschwerden, einen Ratgeber zu Schwangerschaftskomplikationen und auch einen Wochenüberblick zu den einzelnen Schwangerschaftswochen.

Schwangerschaft von A bis Z

Dieses Schwangerschaftslexikon soll dir dabei helfen, bestimmte Schwangerschaft-Fragen, gezielt nachzuschlagen. Die Links auf dieser Seite verweisen, zu bestimmten Artikeln oder ganzen Artikelserien. Somit erhältst du ein sehr umfangreiches Hintergrundwissen über bestimmte Themenkomplexe, welche die Schwangerschaft und die Geburt betreffen.









Häufige Fragen und Antworten zur Schwangerschaft

Du bist schwanger…
Wir möchten, dass du einen guten Start in die Schwangerschaft hast.
Und deshalb haben wir für dich die häufigsten Fragen und Antworten einmal zusammengestellt und hier veröffentlicht.

Somit hoffen wir, dass du dich dadurch schnell in das Thema einlesen kannst.
Außerdem kannst du Unsicherheiten und Bedenken abbauen und deine Schwangerschaft besser genießen.

Häufige Fragen zum Schwangerschaftstest

Im Folgenden findest du die häufigsten Fragen und Antworten zum Schwangerschaftstest.
Eine übersichtlichen Bericht zu Schwangerschaftstest mit Daten, Grafiken, Produkten, Vergleichen und Zusammenhängen – findest du auf unserer Übersichtsseite.

Was wird bei einem Schwangerschaftstest gemessen?

Bei einer erfolgreichen Befruchtung wird ein bestimmtes Hormon ausgeschüttet.
Dieses Hormon heißt HCG und wird über den Urin gemessen.
Deshalb musst du auf den Teststreifen pullern bzw. mit Urin befeuchten.Mehr erfahren>>

Wann kann ich einen Schwangerschaftstest machen?

Einen Schwangerschaftstest solltest du nach dem Ausbleiben deiner Periode machen.
Denn erst dann ist das Testergebnis wirklich sicher. Mehr erfahren>>

Was heißt positiv bei einem Schwangerschaftstest?

Positiv bedeutet, dass du schwanger bist.
Wenn du allerdings den Test zu früh machst – könnte das Ergebnis nicht sicher sein.
Wir schlagen dir dann vor, den Test noch einmal zu wiederholen.
Denn erst nach dem Ausbleiben deiner Zyklusblutung, ist ein Testergebnis sicher. Mehr erfahren>>

Kann man einen Schwangerschaftstest Online machen?

Ja, allerdings sind diese nicht sicher.
Denn dort füllst du lediglich einen Fragebogen zum letzten Geschlechtsverkehr, Termin des Eisprunges usw. aus.
Ein Nachweis, ob du schwanger bist – erbringen diese Online Schwangerschaftstest nicht.

Vergleichssieger beim Schwangerschaftstest

Clearblue Schwangerschaftstest mit Wochenanzeige

9,48 € 11,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*

Was bedeutet C und T bei einem Schwangerschaftstest?

C steht für Control und t für Test.
Nach dem Urinieren erscheinen dann Striche auf den jeweiligen Display.
Was bedeutet ein Strich und was bedeuten zwei Striche?

  • Erscheint ein Strich bei C, ist der Test zwar in Ordnung – aber negativ.
  • Erscheint ein Strich bei T, ist der Test entweder kaputt oder wurde falsch durchgeführt.
  • Erscheinen zwei Striche, bist du schwanger.

Wo kann man einen Schwangerschaftstest kaufen?

Gute Schwangerschaftstest, kannst du entweder in der Apotheke, Online* oder in der Drogerie kaufen.

In den meisten Drogerien sind diese allerdings verschlossen.
Die Ursache liegt darin begründet, dass viele Frauen sich schämen – einen Test zu kaufen.
Deshalb werden Test lieber gestohlen, als gekauft.
Drogerien und auch Apotheken reagieren darauf und händigen dir einen Schwangerschaftstest – erst auf deine Nachfrage aus.

Worauf muss man bei einem Schwangerschaftstest generell achten?

Du musst lediglich darauf achten, diesen entsprechend anzuwenden.
In der Packungsbeilage kannst du bei jedem Test nachlesen, wie dieser anzuwenden ist.
Da die meisten Test, reine Streifentest sind – musst du auf den Teststreifen pullern und danach das Ergebnis ablesen.


Wie sicher ist das Testergebnis bei einem Schwangerschaftstest?

Einen Schwangerschaftstest solltest du erst nach dem Ausbleiben deiner Monatsblutung anwenden.
Erst dann ist ein Schwangerschaftstest auch wirklich sicher.
Denn erst dann hat das wichtige HCG Hormon einen gewissen Spiegel im Urin erreicht. Mehr erfahren>>

Wie teuer ist ein Schwangerschaftstest?

Ein Schwangerschaftstest kostet zwischen 5 bis 15 Euro.
Test, welche mit Display arbeiten – können dir meistens noch die Schwangerschaftswoche anzeigen.
Diese Test sind dann etwas teurer, als die normalen Streifentest.

Welcher Schwangerschaftstest ist besser günstig oder teuer?

Es kommt darauf an.
Die teureren Schwangerschaftstest haben ein Display.
Somit wird dir auf dem Display ganz konkret angezeigt, ob du schwanger bist.
Die günstigen Streifentest haben kein Display.
Dort wird nur ein Streifen angezeigt und anhand der Packungsbeilage kannst du dann das Testergebnis auswerten.

Kurzum:
Zuverlässig sind beide Test, nur in der Handhabung sind einfache Schwangerschaftstests schwieriger anzuwenden.

Einfacher und günstiger Schwangerschaftstest

15x Z1 Pharma Schwangerschaftstest

6,90 € 8,39 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*

Wie lange muss ich nach dem Geschlechtsverkehr mit dem Schwangerschaftstest warten?

Der GV spielt bei einem Schwangerschaftstest keine Rolle.
Es kommt lediglich auf den Zeitpunkt in deinem Monatszyklus an.

Vor deinem Eisprung funktioniert der Schwangerschaftstest überhaupt nicht.
Denn erst nach deinem Eisprung kann es zur Befruchtung kommen.

Somit kannst du den Test auch erst in den letzten zwei Wochen deines Monatszyklus anwenden.


Was ist der Unterschied zwischen einem 10er und einem 25er Schwangerschaftstest?

10er sind sogenannte Frühtests.*

Das heißt…
Bei einem 10-er Test kann das HCG Hormon früher nachgewiesen werden.
Sie reagieren schon bei einem HCG Gehalt von 10 miu ml im Urin.

Diesen Wert erreichst du circa 11 Tage nach dem Eisprung.
Ab diesem Tag liefern 10er Schwangerschaftstest sichere Ergebnisse.

25-er Schwangerschaftstest können den HCG Gehalt ab 25miu ml nachweisen.
Und diesen Gehalt hast du circa 13 Tage nach deinem Eisprung.

Somit kannst du mit einem Frühtest, zwei Tage vorher einen Schwangerschaftstest machen.

Wie lange muss ich bei einem 10er Schwangerschaftstest warten?

Mindestens 11 Tage nach dem Eisprung.
Sicher wird das Ergebnis aber erst, 13 Tage nach dem Eisprung.

Wie lange muss ich bei einem 25er Schwangerschaftstest warten?

Mindestens 13 nach deinem Eisprung.
Hundertprozentig sicher wird das Ergebnis erst, 15 Tage nach dem Eisprung.

Schwangerschaftstest Frühtest


Welcher Schwangerschaftstest ist empfehlenswert?

Empfehlenswert ist der Clearblue* Schwangerschaftstest.
Hier die Vorteile:

  • als Frühtest verwendbar (4 Tage früher)
  • einfaches Ablesen durch Display
  • mit Wochenanzeige
  • einfaches und hygienisches Verfahren
  • Ergebnis nach 3 Minuten
  • neutraler und diskreter Versand im nicht gekennzeichneten Umschlag

Welcher Schwangerschaftstest ist zuverlässig?

Jeder.
Bei dem einen musst du nur länger warten, da der HCG Gehalt womöglich nicht ausreicht.

Schwangerschaftstest mit Display Anzeige für Testergebnis und Wochen

Clearblue Schwangerschaftstest mit Wochenanzeige

9,48 € 11,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*

Für einen guten Start – 70 Häufige Fragen zum Beginn der Schwangerschaft

Gerade zu Beginn der Schwangerschaft ist man oft unsicher.
Damit du einen guten Start in die Schwangerschaft hast, beantworten wir dir die häufigsten Fragen.

Somit kannst du dich optimal auf deine Schwangerschaft vorbereiten.

Schwanger und nun – So geht es jetzt weiter

Du hast einen Schwangerschaftstest gemacht, oder?
Dieser war positiv?

Dann rufst du jetzt bei deinem Frauenarzt an und vereinbarst einen Termin.
Erzähl ihm, dass du schwanger bist und schon bist du zur ersten Vorsorgeuntersuchung gemeldet.
Außerdem wird er dir, gleich am Telefon, die ersten Tipps geben.

Schwanger und was muss ich nun beachten?

Ich sag es nochmal.
Mach den ersten Untersuchungstermin bei deinem Frauenarzt klar.

Als Nächstes solltest du dir Folsäure besorgen.
Diese Nahrungsergänzungsmittel sind sehr wichtig und eigentlich schon vor der Schwangerschaft ratsam.

Bei der Ernährung gilt es nun etwas mehr aufzupassen.
Hier die grundlegenden Tipps:

  • weniger Zucker mehr Vitamine
  • weniger Kaffee, dafür mehr Kräutertee
  • Ballaststoffreiche Nahrung, wie Vollkornprodukte
  • Vollkorn und Roggen ist besser als Weißbrot und Weizen
  • Kein Alkohol, keine Tabletten und kein Nikotin

Warum muss ich in der Schwangerschaft Folsäure einnehmen?

Bereits in den ersten Wochen wird das komplette Versorgungssystem für das Kind angelegt.
Dafür braucht es Vitamine.
Diese dienen zur Zellerneuerung und Wachstum.

Folsäure Tabletten sind B Vitaminkapseln in Reinform.
Denn einen gesunden Folsäure Haushalt kannst du kaum bzw. gar nicht über die Nahrung regulieren.

Wozu führt ein Folsäure Mangel in den ersten Schwangerschaftswochen?

Diese ersten Schwangerschaftswochen sind extrem wichtig, da das Nervensystem des Babys angelegt wird.
Dazu werden Neuralplatten miteinander verbunden.
Am Ende dieses Prozesses ist das Neuralrohr, als vorläufiges Nervensystem des Embryos, fertiggestellt.

Bei einem Folsäuremangel kann es zu einem Defekt des Neuralrohres kommen.
Die Folgen können Behinderungen, Fehlbildungen und offene Stellen des Kindes sein.

Folsäure Empfehlung in der Frühschwangerschaft

Folio® forte Phase 1,

8,19 € 8,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sparangebot*

Wieviel Folsäure muss man in der Frühschwangerschaft nehmen?

Der Tagesbedarf liegt bei 800 µg, also eine Tablette.

Warum reicht es nicht aus Folsäure über die Nahrung aufzunehmen?

In der Nahrung existiert keine Folsäure.
Dein Körper kann lediglich Folat, als Vorläufer von Folsäure, aufnehmen.
Dieses Folat wandelt dein Körper dann in das wichtige Folsäurevitamin um.

Da bei diesem Prozess, sehr viel Folat nur ausgeschieden und nicht umgewandelt wird – ist es sehr risikoreich auf
Folsäuretabletten zu verzichten.

Folsäure Tabletten sind da besser.
Denn diese synthetische Folsäure ist reines Vitamin und muss nicht umgewandelt werden.


Was passiert im Körper während der Frühschwangerschaft?

Bei jedem Monatszyklus wachsen Eizellen im Eierstock heran.
Am Tag des Eisprunges sind die Eizellen dann so herangereift, dass diese springen können.

Sie gelangen dann in den Eileiter und werden zur Gebärmutter transportiert.
Dort angekommen, wartet eine männliche Samenzelle auf genau eine Eizelle.
Eizelle und Samenzelle verschmelzen miteinander und die Schwangerschaft beginnt.

In den darauffolgenden Tagen wird sich die befruchtete Eizelle sehr oft teilen.
Es entsteht somit eine Zellmenge, welche aus sehr vielen Eizellen besteht.
Alle diese Eizellen sind das Produkt der Teilung und stammen aus der einen Mutterzelle.

Hat diese Zellmenge eine gewisse Anzahl erreicht, teilt sie sich.
Ein Teil der Eizellen differenziert sich und wird zum Embryo.
Der andere Teil bildet den Mutterkuchen, die Plazenta.

Ab diesem Zeitpunkt dient die Plazenta, als Versorgungszentrale für den Embryo.
Aus dem embryonalen Teil entsteht später das Baby.
Dieser Teil wiederum fängt jetzt an, die ersten Organe zu bilden.

Bis zur 12. Schwangerschaftswoche bzw. 3 Schwangerschaftsmonat spricht man von einem Embryo.
Dann sind alle lebenswichtigen Organe angelegt.

Nach der 12. Woche nennt man das zukünftige Baby – Fötus.
Dieser hat dann die Hauptaufgabe, in den nächsten 28 Wochen zu wachsen.

Wie lange dauert eine Schwangerschaft?

Insgesamt dauert eine Schwangerschaft 40 Wochen.
Dies entspricht 10 Schwangerschaftsmonaten.

Allerdings kann es zu Unterschieden kommen.
Die eine Frau entbindet zwei Wochen vorher und die Andere zwei Wochen danach.
Doch in der Regel spricht man von 40 Schwangerschaftswochen.

Wieso dauert eine Schwangerschaft 10 Monate und nicht 9?

Wann genau stellst du fest, dass du schwanger bist?
Zum Zeitpunkt der Menstruationsblutung.
Denn mit dem Ausbleiben der Periode, giltst du als schwanger.

Wann war die Befruchtung?
Zum Zeitpunkt des Eisprunges.
Und dieser Zeitpunkt liegt 2 oder 3 Wochen zurück.
Somit bist du schon 2 oder 3 Wochen schwanger, wenn du die Schwangerschaft feststellst.

Man kann sagen, dass es zwei Schwangerschaftszeiten gibt:

  • Im aktiven Teil, weißt du – dass du schwanger bist.
    Dieser Teil dauert 9 Monate.
  • Und im passiven Teil, weißt du nicht, dass du schwanger bist.
    Dieser Teil beginnt bei der Befruchtung und dauert 2, 3 oder 4 Wochen – bis zum Zeitpunkt, dass die Monatsblutung aussetzt.

Insgesamt dauert eine ungestörte Schwangerschaft somit circa 10 Monate lang.

Ab wann beginnt die Frühschwangerschaft?

Biologisch gesehen, zum Zeitpunkt der Befruchtung.
Offiziell giltst du als schwanger, wenn der Frauenarzt deine Schwangerschaft bestätigt.

Und dies bestätigt dieser, bei der ersten Vorsorgeuntersuchung.
Also ruf ihn jetzt an und vereinbare einen Termin.
Denn diese Bestätigung wird später noch beim Mutterpass, beim Arbeitgeber oder auf Ämtern gebraucht.

Bis wann dauert die Frühschwangerschaft?

Man teilt eine Schwangerschaft nach Trimester ein.
Somit dauert ein Trimester circa 3 Monate bzw. 12 Wochen.

Die Frühschwangerschaft endet nach diesen ersten 12 Schwangerschaftswochen.
Danach bist du im zweiten Trimester.

Biologisch betrachtet, endet dann auch die Hormonumstellung.
Dein Körper hat die Schwangerschaft akzeptiert und typische Schwangerschaftsbeschwerden lassen nach.

Natürlich ist jede Schwangere anders.
Und somit dauert die Hormonumstellung auch mal 10 Wochen und manchmal auch 14 Wochen.


Welche Anzeichen weisen auf eine Frühschwangerschaft hin?

Das deutlichste Anzeichen ist das Ausbleiben der Menstruation.
Dies gilt auch als das sicherste Anzeichen.

Weitere Schwangerschaftsanzeichen können Blähungen, Übelkeit, morgendliches Erbrechen oder Brustschmerzen sein.
Bei einigen Schwangeren verändert sich die Haut, Brustwarzen werden dunkler und empfindlicher.

Wirklich Gewissheit bringt allerdings nur ein positives Testergebnis bei einem Schwangerschaftstest.

Wie verändert sich mein Ausfluss in der Frühschwangerschaft?

Während der ganzen Schwangerschaft wirst du vermehrten Ausfluss haben.
Der Grund dafür ist, dass deine Scheide und deine Schwangerschaftsorgane besser durchblutet werden.
Somit nimmt auch der Ausfluss, gerade in der Frühschwangerschaft, sehr stark zu.

Weißer Ausfluss ist unbedenklich.
Dieser ist ebenfalls geruchlos.

Falls dein Ausfluss andere Farben annimmt, sprich bitte mit deinem Frauenarzt darüber.
Denn dieser kann auf eine Infektion hinweisen. Mehr erfahren>>

Ich bin erst seit Kurzem schwanger. Ich muss aber ständig aufstoßen. Ist dies normal in der frühen Schwangerschaft?

Das Schwangerschaftshormon Progesteron sorgt dafür, dass dein ganzer Körper entspannter wird.
Dadurch werden Verdauungstätigkeiten ebenfalls verlangsamt.

Dies hat zur Folge, dass sich Gase im Magen bilden – welche dann herausmüssen.
Dieses Entweichen der Gase nimmst du dann als Aufstoßen wahr.
Es ist also völlig normal.

Seit der Schwangerschaft bekomme ich nachts ständig Wadenkrämpfe.
Was hilft?

Wadenkrämpfe sind ein Anzeichen von Magnesiummangel.
Deshalb solltest du deine Ernährung auf magnesiumhaltige Kost umstellen.

Auf keinen Fall würde ich dir zu Nahrungsergänzungsmitteln raten.
Denn diese Dosierungen sind viel zu hoch.
Und eine Überdosierung an Magnesium führt zu Durchfall.

Also was enthält viel Magnesium?
Vollkornprodukte, Nüsse, Soja oder Aprikosen.

Ich habe Angst. Sind diese Ängste in den ersten Schwangerschaftswochen normal?

Gerade zu Beginn der Schwangerschaft rütteln und schütteln sämtliche Hormone an dir herum.
Der Spiegel dieser einzelnen Hormone schnellt förmlich in die Höhe.
Und dies macht sich dann auch auf die Psyche bemerkbar.

Außerdem kommen ganz neue Lebensumstände auf dich zu.
Selbst wenn das Baby ein Wunschkind ist, bleiben gewisse Ungewissheiten nicht aus.
Häufig drehen sich dann sorgenvolle Gedanke, um die Zukunft, um die Geburt oder auch um Geld, Status und Anerkennung.

Angst zu haben, ist normal.
Wenn die Angst allerdings nicht abnimmt und du dich nicht mehr auf dein Baby freuen kannst – würde ich dies einem Arzt berichten.
Oftmals verbergen sich hinter solchen Angstschüben und Panikattacken auch ungelöste Traumata.
Diese sollten therapiert und aufgearbeitet werden. Mehr erfahren>>


Wie hoch ist das Risiko in der Frühschwangerschaft?

Das Fehlgeburtsrisiko ist in den ersten Wochen am größten.
Allerdings wissen sehr viele Frauen nicht, dass sie eine Fehlgeburt hatten.
Denn diese äußerte sich, wie eine normale Menstruationsblutung.
Diese Frauen wussten weder etwas über ihre Schwangerschaft, noch über ihre Fehlgeburt.

Ich nenne bewusst keine Zahlen.
Denn diese Statistik auch unsachgemäß.

Du solltest dich generell nicht mit Statistiken über Bullshit beschäftigen.
Denn was passiert, wenn du schlecht aufbereitete Statistiken anschaust?
Ja richtig – Du bekommst Angst und oftmals völlig unangebracht.
Diese Angst sorgt für eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes.
Und schließlich führt diese Angst genau zu den Komplikationen, welche du vermeiden wolltest.
Also lies bitte keine Statistiken über Schwangerschaftsrisiken.

Sieh es mal so…
Die Wahrscheinlichkeit einen Autounfall zu haben, liegt in Deutschland zwischen bei 5 und 6%.
Da ist die Wahrscheinlichkeit an irgendeiner Schwangerschaftskomplikation zu erkranken, deutlich geringer.
Und machst du dir Sorgen, wenn du morgen in dein Auto steigst?

Woher weiß ich, zu Schwangerschaftsbeginn, dass alles okay ist?

Manchmal hört man in sich hinein – keine Regung.
Weder das Kind macht sich bemerkbar und auch die typischen Schwangerschaftssymptome lassen nach oder waren noch nicht da.

Aber keine Sorge…
Wenn dein Frauenarzt keine Unregelmäßigkeiten feststellt, ist alles in Ordnung.

Natürlich macht man sich verrückt.
Das ist in der Schwangerschaft auch irgendwie normal.
Doch wenn du zur nächsten Schwangerenvorsorgeuntersuchung gehst, bekommst du sicherlich positives Feedback.

Wieviel Gewicht kann ich in der Schwangerschaft zulegen?

Man geht davon aus, dass du insgesamt zwischen 12 und 15 Kilogramm zunimmst.
Aber das ist Statistik.

Es gibt auch Frauen, welche mehr zunehmen.
Dann kommt das Baby zur Welt und innerhalb einer Woche sind diese zurück beim Normalgewicht.

Dennoch solltest du darauf achten, nicht zu viel Gewicht anzusetzen.
Denn Übergewicht kann zu verschiedenen Schwangerschaftskomplikationen führen.

Wie verhalte ich mich richtig in der Frühschwangerschaft?

Es ist ganz einfach.
Im Grunde genommen, brauchst du dich nur besser ernähren, vielleicht etwas mehr Sport treiben und bewusster leben.
Diese Dinge lassen sich relativ einfach umsetzen:

  • Greife einmal öfter in die Gemüsetheke und nicht in die Süßigkeiten
  • Mache direkt nach dem Aufstehen leichtes Beckenbodentraining
  • Lies das ein oder andere Buch, über die Schwangerschaft.
    Bitte keine Horrorbücher, über Krankheiten, Fehlgeburten oder Schwangerschaftsrisiken.
  • Finde zu dir
  • Geh viel Spazieren
  • Sei öfter mal allein

Erkennt man in den ersten Schwangerschaftswochen schon, ob Junge oder Mädchen?

Nein.
Sicher gibt es alte Weisheiten, welche das Gegenteil behaupten.

  • Seitenlagen links – Junge
  • Seitenlage rechts -Mädchen

Das ist aber nicht wissenschaftlich belegbar und eher aus der Luft gegriffen.
Selbst wenn es sich bewahrheitet, ist lediglich der Zufall im Spiel.

Ab der 15. Schwangerschaftswoche kann das Geschlecht bestimmt werden.
Frag deinen Frauenarzt bei der Ultraschalluntersuchung nach dem Geschlecht und er wird es dir sagen.


Wieviel Kaffee darf man zu Beginn der Schwangerschaft trinken?

Gerade am Anfang der Schwangerschaft bist du wahrscheinlich sehr oft müde.
Kaffee treibt deinen Kreislauf an, macht munter und sorgt für besseren Stuhlgang.
Es spricht also nichts gegen 2 bis 3 Tassen Kaffee am Tag.

Allerdings solltest du wissen…
Alles was du zu dir nimmst, bekommt dein Baby auch.
Deshalb gilt es, Kaffee in Maßen zu trinken.

In der späteren Schwangerschaft solltest du den Kaffeegenuss etwas einschränken, da Koffein nur noch langsam abgebaut wird.

Ingwer und Ingwertee in der Frühschwangerschaft. Darf ich das trinken?

Ingwer heilt Entzündungen.
Gleichzeitig ist Ingwer ein Prima Mittel gegen Schwangerschaftsübelkeit.
Ja, du darfst es trinken.

Verändert sich der Zervixschleim in der Frühschwangerschaft?

Dieser nimmt deutlich zu.
Denn der Gebärmutterhals wird mehr durchblutet.
Spürbar ist dies über einen deutlich höheren Ausfluss, welcher im Normalfall weiß, farblos und geruchsneutral ist.

Was passiert beim Chlamydien Test?

Chlamydien sind Bakterien.
Diese werden beim ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen.

Schon bei der Erstuntersuchung wirst du auf Chlamydien überprüft.
Dazu wird ein vaginaler Abstrich gemacht, um festzustellen – ob du von Chlamydien befallen bist.
Das Problem bei diesem Bakterienbefall ist, dass du die Symptome kaum bemerkst.

Falls du Chlamydien hast, bekommst du ein schwangerschaftstaugliches Antibiotikum – welches die Bakterien tötet.

Durchfall in der Frühschwangerschaft – Was hilft?

Beim Durchfall solltest du viel trinken.
Gleichzeitig solltest du Salz einnehmen, damit deine Elektrolytwerte wieder stimmen.
Falls der Durchfall über Tage anhält, solltest du einen Arzt aufsuchen.
Kohletabletten gegen Durchfall können auch in der Schwangerschaft eingenommen werden. Mehr erfahren>>

Juckreiz in der Frühschwangerschaft – Was bedeutet das?

Quaddeln, Pusteln oder andere Hautreizungen können auf eine trockene Haut hinweisen.
Diese treten eng verbunden mit Rötungen und einem starken Juckreiz auf.

Meistens helfen schwangerschaftstaugliche Feuchtigkeitscremes* und der Juckreiz verschwindet. Mehr erfahren>>


Ich habe ständig Durst. Was bedeutet das?

Durst kann ein Anzeichen für ein Schwangerschaftsdiabetes sein.
Dies solltest du bei der Schwangerschaftsvorsorge deinem Frauenarzt melden.

Dieser wird dann einen Zuckertest machen, um Zucker im Urin nachzuweisen.
Letztlich wird er bei einem Verdacht, einen Glukosetoleranztest veranlassen.
Dieser wird von der Krankenkasse bezahlt und gehört heute zum Standardprogramm bei einer Vorsorgeuntersuchung.

Was hilft gegen empfindliche Brustwarzen?

In der Schwangerschaft werden deine Brüste sehr stark durchblutet.
Deshalb ist es möglich, dass bereits in Frühschwangerschaft deine Brüste immer empfindlicher werden.
Weiterhin möglich ist, dass sich Venen auf der Hautoberfläche abbilden.

Gegen empfindliche Brustwarzen eignen sich Einlagen für den BH.
Oder mitwachsende Schwangerschaft BHs aus atmungsaktiver Baumwolle. Mehr erfahren>>

Schwindelgefühl zu Beginn der Schwangerschaft – Ist das normal?

Nein und du solltest zu einem Arzt gehen.
Denn Schwindelgefühle und Kreislauferkrankungen können ein Zeichen für Blutarmut sein.

Blutarmut tritt, in abgeschwächter Form, bei sehr vielen Schwangeren auf.
Grund dafür ist die plötzliche Blutzunahme in den ersten Schwangerschaftswochen.
Meistens wird dieser Blutarmut oder auch Anämie genannt, durch Eisenpräparate entgegen gewirkt. Mehr erfahren>>

Ständige Atemnot schon in der Frühschwangerschaft. Was kann ich tun?

Erst einmal kann sich hinter Atemnot eine Allergie verbergen.
Vielleicht hat diese in dir geschlummert und ist jetzt durch die Schwangerschaft ausgebrochen.
Dies solltest du dann mit deinem Arzt besprechen und notfalls einen Allergologen heranziehen.

Allerdings…
Viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Kurzatmigkeit.
Diese tritt in der späten Schwangerschaft, als Folge des hohen Gewichtes auf.
Und in der Frühschwangerschaft sorgt eine Blutverdünnung bei sehr vielen Frauen für kurzen Atem und Atemnot.
In jedem Fall kann Atemnot einige Probleme mit sich bringen und sollte daher abgeklärt werden. Mehr erfahren>>

Ausschlag bereits in der Frühschwangerschaft. Ist das normal?

Ausschlag und Rötungen sind meistens ein Zeichen für zu trockene Haut.
Durch die Hormonumstellungen werden zudem PH Werte durch einander gewirbelt.

Dann kann eine falsche Badelotion oder ein falsches Waschmittel, Hautreizungen hervorrufen.
Diese können sich auf der Haut oder sogar im Scheidenbereich bemerkbar machen.
Meistens bringen schon Feuchtigkeitslotionen und PH Wert neutrale Seife*, die entsprechende Abhilfe.

Ich habe Blutungen – Sind diese gefährlich?

Blutungen in der frühen Schwangerschaft kommen sehr häufig vor.
Dennoch müssen diese unbedingt abgeklärt werden.

Um eine Fehlgeburt auszuschließen, werden die Herztöne deines Kindes gemessen.
Falls diese vorhanden und hörbar sind, steht einer unkomplizierten Schwangerschaft nicht viel im Wege. Mehr erfahren>>


Wie verändert sich der Bauch während der Frühschwangerschaft?

Er wächst.
Allerdings wächst dein Bauch in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten eher zaghaft.

Denn am Anfang der Schwangerschaft werden lediglich die Organe des Babys angelegt.
Später erfolgt dann die Wachstumsphase und die Gewichtszunahme.

Bauchschmerzen schon in der Frühschwangerschaft – Sind diese normal?

Bachschmerzen können viele Ursachen haben.

So hast du vielleicht Einnistungsschmerzen.
Diese treten auf, wenn sich das befruchtete Ei in die Gebärmutterschleimhaut einnistet.
Du kannst die krampfartigen Schmerzen dann in deinem Unterleib spüren.
Diese fühlen sich an, wie Menstruationsschmerzen.
Auch Blutungen, ähnlich wie Menstruationsblutungen, sind möglich.

Andere Schmerzen können von Blähungen herrühren.
Denn gerade am Anfang der Schwangerschaft klagen sehr viele Frauen, über einen Blähbauch.
Hier helfen Wärmflaschen, Kräutertees oder Massagen. Mehr erfahren>>

Auch sogenannte Beckenschmerzen sind möglich.
Dabei spürst du ein Ziehen an den Bändern und der Hüfte.
Diese rühren daher, dass dein Becken flexibel wird.
Auch hierfür gibt es Mittel und Wege. Mehr erfahren>>

Ich leide an ständigen Sodbrennen seitdem ich schwanger bin. Was hilft?

Sodbrennen tritt in der frühen Schwangerschaft ebenfalls sehr häufig auf.

Grund dafür, ist das Schwangerschaftshormon Progesteron.
Es sorgt dafür, dass dein ganzer Körper entspannter wird.
Dadurch wird oftmals die Verdauung verlangsamt und auch der Mageneingang erweitert.

Somit steigt säuerliche Magensäure nach oben und bewirkt, dass sich ein brennendes Gefühl in der Speiseröhre bildet.
Dieses nimmst du dann als Sodbrennen wahr.

Entweder lässt du dir ein Medikament vom Frauenarzt verschreiben oder neutralisiert das Sodbrennen, über bewährte Hausmittel. Diese wären: pasteurisierte H Milch, Zwieback, Bananen, Ananas, Papaya, Haferbrei mit etwas Salz.

Langsamer Essen und 32-maliges Durchkauen helfen auch, den Magen zu beruhigen.
Somit muss dieser nicht ganz so schwer arbeiten und kann besser verdauen.

Darf ich in der Frühschwangerschaft in die Sauna?

Generell gilt…
In der Frühschwangerschaft wäre es ratsam, den Saunabesuch zu verschieben.

Allerdings…
Frauen, welche das Saunieren gewöhnt sind – können auch in der Frühschwangerschaft in die Sauna.
Ungeübte sollten lieber abwarten.

Denn in der frühen Schwangerschaft ist dein Körper, zu sehr mit den Hormonen beschäftigt.
Eine zusätzliche Belastung durch Hitze und Schwitzen wäre nicht ratsam.

Im zweiten Trimester, also nach 3 Monaten bzw. 12 Wochen, ist der Saunabesuch besser geeignet.
Allerdings solltest du dann auch auf einige Dinge achten. Mehr erfahren>>


Sollte man zu Beginn der Schwangerschaft noch joggen oder lieber nicht?

Joggen ja – Laufen nein.

Was heißt das?
Es gibt beim Ausdauertraining drei Trainingszonen.
Diese sind abhängig von deinem Puls.

Falls du bereits mit Pulsuhr joggst oder dein eigenes Lauftraining auf einem Laufband mit Pulserkennung absolvierst, kennst du diese Intensitäts-Bereiche.

  1. Ruhebereich – kein Training
  2. aerobe Zone – die Fettverbrennungszone oder Grundlagen-Ausdauerbereich
  3. anaerobe Zone – der Spitzenbereich

Die aerobe Trainingszone ist jener Bereich, in welchem du joggen solltest.
Genau bestimmen kann man dies durch eine Pulsuhr.

Falls du selbst keine Pulsuhr hast – Hier eine Faustregel.

Wenn du dich beim Joggen noch bequem unterhalten kannst, bist du in der aeroben Zone.

Das heißt für dich…
Vermeide in der Schwangerschaft Intervallläufe mit intensiven Anstrengungsphasen.

Für Laufanfänger gilt…
Laufen in der Schwangerschaft ist förderlich.
Beginne mit 2 Minuten leichten Laufen und dann 1 Minute gehen.
Mach dies 6 mal hintereinander und du bist 20 Minuten gejoggt.
Später kannst du auch länger laufen.

Darf ich in der frühen Schwangerschaft überhaupt Sport treiben?

Ja, du darfst.
Vielleicht solltest du es sogar.
Denn durch Sport strafft sich dein Bindegewebe und somit werden Dehnungsstreifen am Bauch vorgebeugt.

Gleichzeitig ist Sport ein idealer Vorbereitungskurs für deine Geburt.
Außerdem lassen sich sämtliche anderen Schwangerschaftsbeschwerden lindern.
Du beugst somit Rückenschmerzen, Schwangerschaftsdiabetes, zu hohem Blutdruck oder Ödemen gezielt vor.

Durch gezieltes Yoga oder auch andere Sportübungen lässt sich sogar die Kindslage ändern.
Beim Schwangerschaftsyoga lernst du außerdem richtiges Ein- und Ausatmen und wie du Kindsbewegungen aktivieren kannst.

Du bekommst du durch den Sport ein anderes Körpergefühl und kannst viele körperliche Probleme, welche in der Schwangerschaft lauern – gezielt behandeln.

Aber beim Schwangerschaftssport gibt es ein paar Regeln:

  • Viel trinken
  • Nie überbeanspruchen
  • Körpersignale wahrnehmen und Pausen einlegen

Falls du im Fitnessstudio trainierst, solltest du gerade in der Schwangerschaft einiges beachten.

  • Beim Gewichtheben oder Drücken – Ausatmen
  • Bei Entlastung einatmen

Was für Gewichte gilt, gilt auch für dein Körpergewicht.
Zum Beispiel beim Beckenbodentraining, Pilates, Yoga oder Schwimmen.
Beim Anheben bzw. bei Belastung solltest du ausatmen.
Und beim Senken bzw. Entlastung wieder einatmen.


Warum friere ich andauernd, seitdem ich schwanger bin?

Frieren in der Schwangerschaft ist nicht ganz normal.
Denn meistens weist ein Frieren auf eine Erkältung hin.

Aber du solltest auch wissen, dass dein Blutvolumen in der Schwangerschaft stark ansteigt.
Und dein Blut reguliert nun einmal deine Körpertemperatur.

Es kann auch sein, dass deine Bluttemperatur, während der Schwangerschaft, etwas erhöht ist.
Und wenn es nur 1/10 Grad ist, nimmst du deine Außentemperatur anders und kälter wahr. Mehr erfahren>>

Warum habe ich schon in der Frühschwangerschaft einen Blähbauch?

Der Blähbauch rührt daher, dass deine Verdauung eingeschränkter ist.
Denn das Schwangerschaftshormon Progesteron bewirkt, dass dein Magen langsamer arbeitet.

Somit entstehen mehr Gase im Bauch, welche diese Blähungen verursachen. Mehr erfahren>>

Ich leide bereits seit der Frühschwangerschaft an ständigen Harndrang. Was kann ich tun?

Harndrang oder auch eine leichte Inkontinenz sind in der Schwangerschaft normal.
Viele Frauen klagen darüber und dies ist auch völlig unbedenklich.

Dieser Harndrang führt allerdings dazu, dass du genervt, erschöpfter und müde bist.
Du solltest dir überlegen, dein Trinkverhalten zu ändern.
Insgesamt solltest du während der Schwangerschaft circa 2,5 Liter pro Tag trinken.

Doch du kannst auch zu bestimmten Uhrzeiten trinken und nur zu bestimmten Uhrzeiten Wasser lassen.
Gerade abends vor dem Schlafengehen solltest du nichts trinken, so dass du nachts nicht auf die Toilette musst.

Neben dem Blasentraining, kannst du auch ein Beckenbodentraining absolvieren.
Dadurch werden dein Beckenboden und auch der Schließmuskel trainiert.
Somit kannst du es länger zurückhalten.

Bei Slipeinlagen solltest du darauf achten, dass diese unparfümiert und ohne Plastikrand sind.
Denn in der Schwangerschaft verändert sich dein Scheiden PH Wert.
Oftmals sind die falsche Slipeinlagen – Schuld daran, dass du eine Blaseninfektion bekommst.

Wie verändert sich die Haut zu Beginn der Schwangerschaft?

Insgesamt kann die Haut trockener werden.
Es können sich auch während der Schwangerschaft immer mal Pusteln oder Quaddeln bilden.
Diese sind oftmals mit einem starken Juckreiz verbunden. Mehr erfahren>>

Auch die typischen Schwangerschaftsstreifen, welche später einsetzen, sind Anzeichen für trockene Hautstellen.

Andere Frauen klagen über Pigmentflecken an den Augen oder an anderen Gesichtsstellen.
Dieses Phänomen nennt sich Schwangerschaftsmaske. Mehr erfahren>>

Ischias schon in der Frühschwangerschaft. Was hilft?

Erst einmal ist Schwangerschaftssport ein sehr geeignetes Mittel gegen Rückenschmerzen.
Denn dadurch werden Fehlstehlungen und falsche Körperhaltung korrigiert.
Außerdem baut Sport eine Rückenmuskulatur auf, welche bei einem schweren Babybauch hilfreich ist.

Auch Stützgürtel oder Bauchgurte für Schwangere, helfen dabei – den Rücken zu unterstützen. Mehr erfahren>>

Eine weitere Möglichkeit den Ischias zu behandeln, ist Wärme.
Denn dadurch werden Verklemmungen und Entzündungen geheilt bzw. entspannt. Mehr erfahren>>


Wächst die Brust schon zu Schwangerschaftsbeginn?

Ja und diese wird insgesamt auch empfindlicher.
So kann es sein, dass diese bei einer kleinen Berührung schon weh tut.

Gerade nachts kann das problematisch werden.
Denn somit wachst du ständig, durch schmerzende Brüste, auf.
Du solltest dir dann überlegen, ohne BH zu schlafen.

Tagsüber ist es ebenfalls ratsam, auf einen trägerlosen BH aus Baumwolle zurückzugreifen.

Darf ich in der Frühschwangerschaft noch heiß baden?

Prinzipiell schadet es nicht, heiß zu baden.
Dennoch solltest du auf deinen Kreislauf achten.

Gerade im 1. Trimester ist dieser keineswegs stabil.
Deshalb sollte deine ideale Wassertemperatur 38 Grad sein.

Auch zu langes Baden ist nicht gut.
Denn dein Haut ist, während der Schwangerschaft, sowie schon strapaziert.
Und lange Bäder trocknen deine Haut zusätzlich aus.
Es ist deshalb ratsam nur kurz zu baden.


Darf ich in der Frühschwangerschaft noch schwer heben?

Prinzipiell solltest du schweres Heben vermeiden.
Beim Sport ist dies sicherlich etwas Anderes.
Denn dort wärmst du dich vorher auf und hebst die Gewichte 15-mal hintereinander.
Du bist außerdem fixiert und belastet lediglich eine Muskelgruppe für den kurzen Moment.

Ein schwerer Einkaufsbeutel die Treppe hoch, ist etwas anderes.
Wieso? – Hier zwei Beispiele:

  • Durch falsches Bücken belastet du deinen Rücken unnötig.
  • Durch falsches Tragen und Treppe steigen wird dein Becken einseitig belastet.

Wenn du es vermeiden kannst, dann lass jemand anderen tragen.
Ansonsten gilt – geh in die Hocke beim Bücken und Hochheben.
Und trage etwas nicht einseitig.
Also einen kompletten Einkauf auf zwei Beutel verteilen und dann die Treppe hoch.


Ich habe ständig nachts Hitzewallungen. Ist dies normal in dieser frühen Schwangerschaftsphase? Was kann ich tun?

Hitzewallungen, Schweißausbrüche und übermäßiges Schwitzen hat etwas, mit dem Stoffwechsel zu tun.
Dadurch, dass in dir ein Kind heranwächst – ist es normal, dass du schwitzt.

Wenn du besonders nachts schwitzt, bietet es sich an – nackt ohne BH zu schlafen.
Auch atmungsaktive Baumwoll-Bettwäsche* verhindert zusätzliches Schwitzen.

Falls du Sorgen und Ängste hast, welche dich nachts zum Schwitzen bringen – besprich dies mit einem Arzt.
Er kann dir sicherlich Johanniskraut zur Beruhigung verschreiben.

Wieso kriege ich denn Pickel in der Schwangerschaft?

Pickel, gerade in der frühen Phase der Schwangerschaft, können mehrere Gründe haben.
Zuerst sind immer die Hormone schuld.

Es ist schließlich, ähnlich wie in der Pubertät.
Der Hormonschub bewirkt dann die Akne.

Außerdem spielt der PH Wert der Haut eine wichtige Rolle.
Dieser verändert sich mitunter in der Schwangerschaft.

So kann es sein, dass eine Hautreizung -aufgrund von Cremes oder Seifen – auftritt.
Dabei ist es egal, ob du diese immer vertragen hast.
Denn die Schwangerschaft ist ein ganz neues Spiel.
Auf einmal verträgst du gewisse Gerüche nicht mehr, dein Lieblingsessen schmeckt nicht mehr oder deine Pflegelotion löst Pickel aus.

Es bietet sich an, Handtücher, Waschlappen mit anderen Waschmitteln zu waschen.
Auch PH Wert neutrale Seife* ist nützlich, wenn es um Pickel geht.

Wie gefährlich ist Zahnfleischbluten bei Schwangerschaftsbeginn?

Zahnfleischentzündungen oder auch Blutungen am Zahnfleisch, treten in der Schwangerschaft auch häufiger auf.
Der Grund ist die stärkere Durchblutung deines ganzen Körpers.
Und diese macht auch vor den Zähnen nicht halt.

Zahnfleischblutungen solltest du aber abklären lassen.
Denn die Substanzen, welche bei der Entzündung entstehen – sind nicht ganz harmlos.
Es gibt Studien darüber, dass dies zu Frühgeburten oder Fehlgeburten führen kann.

Ein regelmäßiger Zahnarztbesuch ist somit Pflichtprogramm, während der Schwangerschaft.
Außerdem solltest du regelmäßig vertikal vom Zahnfleisch zum Zahn putzen, Mund ausspülen und Zwischenraumbürsten nutzen. Alternativ bieten sich elektrische Zahnbürsten an.

Wie verändern sich die Brustwarzen in der Frühschwangerschaft?

Die Warzenhöfe können größer, empfindlicher und dunkler werden.

Außerdem bilden sich manchmal noch kleine Drüsen.
Diese Drüsen befinden sich direkt auf den Brustwarzen.
Man nennt diese Drüsen auch Montgomery Drüsen.

Was machen die?
Sie scheiden ein Öl aus.
Dieses Öl macht die Brüste geschmeidiger und robuster.
Deine Brüste werden somit auf die Stillzeit vorbereitet.


Darf ich in der Frühschwangerschaft fliegen?

Ja – Außer du leidest an Schwangerschaftskomplikationen, welchen einen Flug erschweren.

Fliegen schadet weder dir, noch dem Baby.
Allerdings besteht durch das lange Sitzen ein Thrombose Risiko, was durch die Schwangerschaft erhöht wird.
Aber durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen, während des Fluges, kannst du das Risiko stark minimieren.
Denn diese Strümpfe sorgen für eine zusätzliche Durchblutung beim Sitzen bzw. Fliegen.

Dennoch solltest du, im Flugzeug immer mal versuchen aufzustehen und herumzulaufen.
Weiterhin wichtig ist, viel zu trinken.

Bei einem Flug ins Ausland, solltest du eine Auslandsreiseversicherung abschließen und deine gewohnten Medikamente einpacken.
Ein Flugtauglichkeitscheck kann auch nicht schaden.
Der Arzt stellt dir dann auch eine Tauglichkeitsbescheinigung aus.

Ganz wichtig!
Mutterpass mitnehmen.
Denn im Mutterpass stehen alle wichtigen Schwangerschaftsereignisse.
Jeder Arzt, ob in Deutschland oder im Ausland, kann anhand dieses Dokumentes sehen, wie dein Zustand ist.

Woher bekomme ich den Mutterpass?

Diesen bekommst du von deinem Frauenarzt, automatisch ausgestellt.
Und zwar am Tag deiner ersten Schwangerschaftsuntersuchung.
Dort wird eine Bestandsaufnahme vorgenommen und alle wichtigen Daten werden dort dokumentiert.
Dazu wird der Blutdruck gemessen, Urin untersucht und weitere Test durchgeführt. Mehr erfahren>>

Ich habe in der Frühschwangerschaft Alkohol getrunken – Habe ich meinem Kind geschadet?

Nein – Ganz oben, schrieb ich etwas über das hohe Risiko von Fehlgeburten in der frühen Schwangerschaft.
Und ich schrieb darüber, dass die Frauen oftmals gar nicht mitbekommen, dass sie schwanger sind.

Genauso wäre es auch bei dir.
Der Alkohol kann nämlich einem Kind schaden.
Und wenn er dies tut, kommt es zu einer Fehlgeburt.

Keine Angst…
Wenn du deinem Kind durch Alkohol geschadet hättest, wärst du nicht mehr schwanger.
Stattdessen hättest du dein Kind verloren und eine Blutung, ähnlich einer Menstruationsblutung gehabt.
Wahrscheinlich hättest du es nicht einmal gemerkt, dass du schwanger bist bzw. warst.

Das heißt jetzt für dich…
Wenn du noch schwanger bist, ist mit deinem Kind alles in Ordnung.

Ich bin schwanger und habe in den ersten Wochen geraucht. Schadet dies meinem Kind?

Auch nein.
Falls es zu einer Beschädigung des kindlichen Erbgutes gekommen wäre, wäre die Schwangerschaft schon beendet gewesen – bevor du diese überhaupt bemerkt hättest.

Genauso wie beim Alkohol, hätte eine Fehlgeburt die Schwangerschaft beendet.
Du hättest eine Blutung, ähnlich einer Menstruationsblutung gehabt und alles wäre vorbei gewesen, bevor du es bemerkst.

Jetzt da du weißt, dass du schwanger bist – hörst du bitte auf mit Rauchen.
Denn ansonsten raucht dein Baby mit. Mehr erfahren>>

Darf man Sex noch in der Frühschwangerschaft haben oder schadet es dem Baby?

Du darfst natürlich Sex haben.
Sex schadet weder dir, noch dem Baby.
Das Baby spürt den Sex auch nicht.

Mitunter kommt es gerade in der Frühschwangerschaft, zu einer Sex Frustration.
Denn Müdigkeit oder Trägheit, bewirken oftmals Funkstille im Bett.

Worauf ist beim GV zum Schwangerschaftsbeginn zu achten?

Prinzipiell auf gar nichts.
Es kann sein, dass es zu Blutungen direkt nach dem Geschlechtsverkehr kommt.
Diese sind in den meisten Fällen nicht dramatisch und hören auch gleich wieder auf.

Falls es zu Blutungen kommt, liegt es daran – dass der Muttermund stark durchblutet wird.
Der Geschlechtsverkehr begünstigt dann zusätzlich die Durchblutung.
Durch den Muttermund ist auch die Gebärmutter immer verschlossen.
Infektionen können somit nicht eindringen.

In den ersten Wochen der Schwangerschaft habe ich versehentlich Medikamente eingenommen.
Ist dies gefährlich für mein Baby?

Hier gilt das gleiche Prinzip, wie beim Alkohol und Rauchen.
Falls es dem Kind geschadet hat, wäre die Schwangerschaft schon beendet.

Du kannst dich somit beruhigen.
Mit deinem Baby ist alles in Ordnung.


Gibt es Medikamente, welche man in der frühen Schwangerschaft einnehmen darf?

Im ersten Trimester, kann nur Paracetamol*, als einziges rezeptfreies Medikament eingenommen werden.
Dennoch sollte jedes Medikament mit deinem Frauenarzt abgestimmt sein.

Denn ein Blick in deinen Mutterpass verrät, ob du ein bestimmtes Medikament nehmen darfst oder nicht.
Da kann noch so oft auf der Medikamentenpackung stehen: für Schwangere unbedenklich.

Denn bedenke…
Ein bestimmtes Medikament kann vielleicht für Schwangere unbedenklich sein – aber nicht für Frauen mit Bluthochdruck oder einem anderen Leiden.
Und welche Leiden du tatsächlich in der Schwangerschaft hast, steht im Mutterpass.

Und übrigens…
Auch homöopathische Medikamente sind echte Medikamente.

Nur weil sie den Homöopathie Stempel haben, sind sie nicht gleich ungefährlich und schon lange nicht unbedenklich.
Auch wenn andere schwangere Frauen diese Medikamente empfehlen – nimmst du diese bitte nicht, ohne mit deinem Arzt darüber zu sprechen.
Jede Frau ist anders und jede Schwangerschaft verläuft anders.


Völlige Erschöpfung im 1. Trimester der Schwangerschaft

Auch das kommt vor.
Denn die Hormone bewirken nun einmal, dass alles etwas langsamer verläuft.
Dadurch bist du müde, dir ist übel und schwanger sein – fühlt sich doof an.

Aber das wird besser.
Vielleicht solltest du tagsüber – wenn es geht – mehr schlafen oder abends früher ins Bett gehen.
Auch ein abendlicher Spaziergang, an der frischen Luft, bewirkt Wunder.
Durch tiefes Ein- und Ausatmen bereitest du dich optimal auf die Nachtruhe vor.

Schlafstörungen 1. Trimester – was hilft?

Gerade in den ersten 12 Schwangerschaftswochen sind Schlafprobleme normal.
Diese äußern sich durch schlechtes Einschlafen und vor allem durch ungenügendes Durchschlafen.

Vielleicht solltest du dich gleich daran gewöhnen, seitlich zu schlafen.
Wenn du links schläfst, bekommst du später weniger Probleme.
Denn am Rücken, speziell an der rechten Wirbelsäule entlang, befindet sich die Hohlvene.
Diese kann später einmal Probleme machen. Mehr erfahren>>

Das richtige Schwangerschaftskissen unterstützt dich übrigens bei sämtlichen Beschwerden. Mehr erfahren>>

Außerdem kannst du versuchen besser abzuschalten.
Hierbei helfen dir Hörbücher und Meditation CDs.
Spezielle Meditationen, welche auf die Schwangerschaft abgestimmt sind – helfen dir Sorgen und Grübeleien zu überwinden und die Innenschau zu fokussieren. Mehr erfahren>>

Frühschwangerschaft und Ich bin ständig gereizt. Ist dies normal?

Ja, leider gehören Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit dazu.
Es gibt auch Frauen, welche ohne Grund weinen.

Oftmals hilft es, dies einfach zu akzeptieren.
Denn du brauchst niemanden, welcher dich auf deine Unzulänglichkeiten hinweist.
Du weißt am besten, dass diese Reizbarkeit nicht in Ordnung ist.

Also muss es dir Niemand noch zusätzlich vorwerfen – du selbst aber auch nicht.
Schuldgefühle gegenüber dem Partner oder anderen Personen, verschlimmern dies oft noch.
Denk am besten nicht darüber nach und schieb es auf die Hormone.
Betrachte die Hormone, wie einen bösen Zwilling – welcher die alleinige Schuld trägt.
Das macht frei und löst Spannungen.


Wie sollte mein Gewicht in der Frühschwangerschaft sein?

In den ersten Wochen nimmst du kaum zu.
Am Ende des ersten Trimesters sollte dein Gewichtzuwachs zwischen 1,5 bis 2,5 Kilogramm liegen.
Die restlichen 15 Kilogramm kommen dann in den nächsten 2 Trimestern.

Im 1 Trimester keine Beschwerden – ist das normal?

Auch das ist völlig in Ordnung.
Vielleicht kommt noch etwas.
Genieße die Zeit und mach dir keine Sorgen.

Man schätzt, dass circa jede 4. Frau keine oder nur sehr geringe Schwangerschaftsbeschwerden hat.
Mein Glückwunsch dazu – hoffentlich bleibt es so.

Wie häufig kommt es in der Frühschwangerschaft zum Abgang?

Sehr oft.
Die Zahl beträgt in den ersten 12 Wochen circa 15 %.
Dennoch wissen 75 % dieser Frauen nichts von ihrer Schwangerschaft.
Hier fließen dann auch Faktoren, wie Alkohol oder Drogenmissbrauch mit ein.

Somit muss die Zahl etwas relativiert werden.
Es bleibt dennoch ein Restrisiko von circa 4 %.
Im Vergleich ist das Risiko in einen Autounfall verwickelt zu werden, circa 2 % höher.

Darf ich oder sollte ich in der Frühschwangerschaft noch arbeiten?

Das musst du wissen.
Generell gilt das Beschäftigungsverbot erst 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin.
Wenn allerdings besondere Schwangerschaftskomplikationen auftreten, wird dich dein Frauenarzt krankschreiben.

Dein Arbeitgeber muss allerdings wissen, dass du schwanger bist.
Der Gesetzgeber empfiehlt dies direkt nach der Schwangerschaftsfeststellung (durch den Frauenarzt) mitzuteilen.
Dein Arbeitgeber benötigt dann den errechneten Geburtstermin von dir.
Diesen erhältst du von deinem Frauenarzt.

Den Mutterpass musst du niemanden zeigen.
Die Daten sind streng vertraulich.

ich bekomme Zwillinge.
Worauf muss ich in der Schwangerschaft besonders achten?

Eigentlich auf nicht viel mehr.
Dennoch gilt die Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft.
Das liegt einfach daran, dass zwei Organismen beobachtet werden müssen.

Für die Ernährung wäre es ratsam, in kleinen Mengen zu essen.
Dies sollten aber eigentlich auch alle anderen Schwangeren tun, da die Verdauung eingeschränkt ist.
Gerade bei dir, ist es umso wichtiger.
Und viel trinken.

Durch die Mehrlingsschwangerschaft besteht ein erhöhtes Risiko, an einer Präeklampsie zu erkranken.
Deshalb ist viel trinken sehr wichtig. Mehr erfahren>>


Gibt es irgendwelche Tipps um die Frühschwangerschaft positiv zu beeinflussen?

Eigentlich ist alles gesagt.
Ich fasse die Tipps nur nochmal zusammen:

  1. Folsäure schon zu Beginn einnehmen
  2. keine Medikamente selbst verschreiben, auch keine homöopathischen
  3. Ausgewogen essen, heißt von jedem etwas und nicht jeden Tag das Gleiche.
  4. Mach dich nicht verrückt.
    Das bedeutet auch, dass du nicht bei jedem Essen nachschlagen musst – ob du es essen darfst oder nicht.
    Denn, wenn irgendwo steht: Die Salami ist gefährlich – bedeutet dies nur, dass du nicht 9 Monate lang Salami essen darfst.
    Gegen ein Stück Salami spricht nichts.
  5. Trinke 2,5 Liter am Tag
  6. Trinke häufiger Tee, als Kaffee
  7. Nimm jeden Schwangerschaftsvorsorgetermin wahr und stell dort Fragen.
  8. Lies keine Horrorgeschichten und Horrorstatistiken zur Schwangerschaft.
    Denn durch die Auseinandersetzung mit Themen, wie Fehlgeburt und Frühgeburt – gibst du diesen Problemen Raum.
    Du kannst nachts nicht schlafen und ziehst damit weitere Probleme an.
    Dadurch begünstigst du diese Sorgen und die Wahrscheinlichkeit, dass diese eintreten – erhöht sich.
  9. Hol dir stattdessen ein vernünftiges Schwangerschaftsbuch und schlag in diesem immer mal gewisse Dinge nach.
  10. Schreibe ein Schwangerschaftstagebuch und sei dankbar für den Moment
  11. Fange mit einer neuen Sportart an und sei bereit für alle Schwangerschaftsbeschwerden.
  12. Geh jeden Tag bewusster Spazieren und zähle deine Schritte.
  13. Atme bewusst ein und aus.
  14. Meditiere, höre Hörbücher und mach das Handy aus.
  15. Suche Kontakt innen und nicht Probleme außen.
  16. Genieße die Zeit mit dir allein, denn bald ist es vorbei.

Ich hoffe, mit Hilfe dieser Tipps kannst du deine Frühschwangerschaft jederzeit genießen.


Wie geht’s jetzt weiter?

Ganz einfach.
Auf unseren Kategorieseiten findest du weitere Informationen.
Diese dort befindlichen Fragenkataloge sind dann etwas spezieller, als die Fragen zum Start in die Schwangerschaft.

Dort findest du weitere Inhalte und Hilfestellungen, viele Tipps und wertvolle Ratschläge.

Schwangerschaftsanzeichen und Beschwerden

schwangerschaftsbeschwerdenHier findest du einen Überblick zu häufigen Schwangerschaftssymptomen und den daraus resultierenden Beschwerden.
Du erfährst dort, welche Beschwerden du wie lindern kannst.
Und du bekommst wertvolles Hintergrundwissen zu Schwangerschaftshormonen und deren Wirkung.

Jetzt zur Übersicht wechseln


Schwangerschaftsrisiken rechtzeitig erkennen und Schwangerschaftskomplikationen behandeln

komplikationen schwangerschaftAuf dieser Seite bekommst du einen Überblick zu bestehenden Risiken in der Schwangerschaft.
Aus Risiken erwachsen mitunter schwerwiegende Schwangerschaftskomplikationen.
Du erfährst, wie welche Komplikation behandelt wird und wie du dich am besten schützen kannst.

Jetzt zur Übersicht wechseln


Die neuesten Beiträge aus dem Schwangerschaftsratgeber

Hier findest du die neuesten Beiträge zur Schwangerschaft. Die wichtigsten Beiträge findest du auch im Nachschlagewerk.

Was tun bei Vena Cava Syndrom in der Schwangerschaft

vena cava syndrom was tun

Das Vena Cava Syndrom ist eine Schwangerschaftskrankheit in der Spätschwangerschaft. Dabei drückt die immer größer werdende Gebärmutter, die Hohlvene ab. Dies sorgt dann für einen Blutstau und die Blutversorgung zum Herzen ist beeinträchtigt. Was du tun kannst bei einem Vena Cava Syndrom – erfährst du jetzt.

5 Tipps bei Übelkeit in der Schwangerschaft

übelkeit schwangerschaft tipps

Übelkeit und morgendliches Erbrechen gehört in der Schwangerschaft irgendwie dazu – Doch so muss es nicht sein. Erhalte 5 hilfreiche Tipps, was du bei Übelkeit in der Schwangerschaft tun kannst.

Was tun bei Schlafstörungen in der Schwangerschaft

schlafstörungen schwangerschaft was tun

Schlafstörungen in der Schwangerschaft gehören irgendwie dazu. Dabei ist das Einschlafen und auch das gesunde Durchschlafen in jeder Schwangerschaftswoche unterschiedlich. Lerne in diesem Beitrag, 5 Tipps kennen, wie du besser schlafen kannst.

9 Tipps bei Ischias und Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

ischias schwangerschaft

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft müssen nicht sein. Denn oftmals sind Rückenschmerzen oder ein eingeklemmter Ischias die Folgen von Haltungsschäden, welche durch ein zusätzliches Gewicht in der Schwangerschaft entstehen. Lerne in diesem Beitrag 9 Tipps kennen, welche bei Ischias und Rückenschmerzen in der Schwangerschaft helfen.

Tipps und Wege bei Präeklampsie – Schwangerschaftsvergiftung

präeklampsie

Präeklampsie oder Gestose ist eine Schwangerschaftskrankheit, welche im letzten Drittel der Schwangerschaft auftreten kann. Bei einer Schwangerschaftsvergiftung greifen drei Symptome: Ödeme, Bluthochdruck und Eiweiß im Urin – Erfahre in diesem, was bei Präeklampsie zu tun ist.