Skip to main content

Ab wann geht’s mit den Schwangerschaftssymptomen richtig los?

HomeSchwangerschaftAnzeichen & Beschwerden → ab wann

Schwangerschaftsanzeichen ab wann

Ab wann Schwangerschaftssymptome auftreten, kann man nicht pauschal beantworten.
Denn jede Frau ist unterschiedlich.
Und somit verläuft nicht jede Schwangerschaft gleich.

Dennoch passiert im Körper einer Frau in den ersten drei Monaten schon jede Menge.
Denn im ersten Trimester einer Schwangerschaft wird das Versorgungssystem zwischen Mutter und Kind aufgebaut.

Und auf einmal werden jede Menge Hormone in deinem Körper freigesetzt.
Dein Blutvolumen nimmt um circa 1,5 Liter zu und schließlich wächst in dir ein neues Leben heran.

Natürlich reagiert dein Körper auf die Veränderung – meistens schon sehr früh – manchmal aber auch erst später.

Bei einigen Frauen treten die ersten Schwangerschaftssymptome direkt nach der Befruchtung auf.

Es sind meist Bauchschmerzen, die sogenannten Nidationsschmerzen.
Diese entstehen direkt nach der Befruchtung und sind ein schmerzhafter Bestandteil der Einnistung.

Manchmal treten neben den Einnistungsschmerzen, auch Zwischenblutungen auf.
Diese sind dann ebenfalls das Ergebnis der Einnistung.

Aber nochmal – Diese Bauchschmerzen können sein, müssen aber nicht.
Nicht jede Frau hat Nidationsblutungen oder registriert diese Bauchschmerzen.
Bei den meisten Frauen ist es auch nicht mehr als ein leichtes Ziehen im Unterleib.

Übelkeit und Blähungen sind ebenfalls zuverlässige Schwangerschaftsanzeichen in den ersten 5 Wochen.

Durch die Schwangerschaft werden jede Menge Hormone freigesetzt.
Diese spielen verrückt und bewirken ein Unwohlsein, Blähungen oder auch Verstopfungen.

Aber auch diese Anzeichen treten bei jeder Frau unterschiedlich auf.
Einige Frauen müssen sich morgens übergeben und dann geht es ihnen tagsüber wieder gut.
Andere Schwangere übergeben sich niemals.
Dafür ist ihnen den ganzen Tag unwohl.

Und wiederum anderen Frauen geht es völlig blendend in der Frühschwangerschaft.

Dein Körper braucht Mineralien, Ballaststoffe und reagiert darauf.

Und weil dein Körper diese wichtigen Bestandteile über die Nahrung aufnimmt, bekommst du Heißhungerattacken.

Dieses System ist ziemlich clever.
Denn somit regulieren dein Körper und Geist selbst, was du bekommst und brauchst.
Und manchmal brauchst du eben Gurkensticks mit Ketchup.

Was ist, wenn du in der 7. Woche oder später immer noch keine Schwangerschaftssymptome hast?

Mach dich nicht verrückt.
Denn auch das passiert.
Es gibt tatsächlich Frauen, welche ein gesundes Kind gebärden und davor nichts von ihrer Schwangerschaft wussten.
Krass, oder?

Aber so ist es.
Jeder Köper reagiert anders auf eine Schwangerschaft.
Und es ist nicht zwingend notwendig, dass du in den ersten Wochen bereits Schwangerschaftsanzeichen verspürst.

So mal Hand auf’s Herz.
Eigentlich bist du nicht sonderlich scharf auf Erbrechen, andauernde Müdigkeit, Heißhunger, Blasenschwäche – oder etwa doch?

Also lehn dich zurück.
Mit dir ist alles in Ordnung und genieße deine unkomplizierte Schwangerschaft.

Umfrage: Ab wann traten bei dir die ersten Schwangerschaftsanzeichen auf.

Falls du Lust hast, kannst du jetzt an dieser kleinen Umfrage teilnehmen.
Du würdest sicherlich anderen schwangeren Frauen dabei helfen, ihre Schwangerschaftssymptome besser zu verstehen.

Außerdem….
So manche werdende Mutter hat keine oder kaum Schwangerschaftsanzeichen.
Dieser nimmst du vielleicht etwas Angst, wenn sie sieht – dass es anderen Frauen ähnlich geht.


Ab wann hattest du die ersten Schwangerschaftsanzeichen?

  • Ergebnisse anschauen


    *Es handelt sich hierbei um ein vollständig anonymes Voting. Bei dieser Umfrage werden lediglich Stimmen gezählt. Diese Umfrage setzt weder einen Cookie, noch speichert diese deine IP Adresse. Somit entspricht dieses Voting voll und ganz den Datenschutzrichtlinie. Du kannst dies daran erkennen, dass du mehrfach abstimmen kannst. Dennoch bitte ich dich darum, nur einmal abzustimmen. Somit werden die Ergebnisse, durch Mehrfachvoting, nicht verfälscht.
    Loading ... Loading ...

    Zusammenfassung:

    • Ab wann Schwangerschaftssymptome eintreten, kann man nicht vorhersagen.
    • Die meisten Schwangerschaftsanzeichen treten bereits in der Frühschwangerschaft ein.
    • Generell ist es so, dass die Anzeichen und Symptome – bei jeder Frau unterschiedlich stark auftreten.

    Buchempfehlung: Mehr zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Elternzeit

    • Schwangerschaftskalender mit Tag für Tag Beschreibung vom 1. bis zum 280. Tag
    • sehr viele Bilder und Illustrationen auf jeder Seite
    • Tipp des Tages
    • mit Ernährungsratgeber
    • Ratgeber zu Sport in der Schwangerschaft
    • Checklisten
    • Wochenzusammenfassung vor jeder Woche
    • Trimesterzusammenfassung vor jedem Kapitel
    • Geburtsratgeber und Geburtsvorbereitung
    • Extra Teil für Komplikationen und besondere Geburten
    • umfassender Teil für die ersten 12 Stunden nach der Geburt
    • Babyzeit und Ratschläge für die ersten 14 Tage nach der Geburt
    • Tipps zu Nachsorgeuntersuchungen und Ausblick
    • mit Register als Nachschlagewerk nutzbar
    Bezeichnung: Alles über meine Schwangerschaft Tag für Tag: Der Bestseller
    Autor   Maggie Dr. Blott
    Seitenanzahl   496
    erhältlich als   gebunden
    mit Bilder   Ja
    mit Register   Ja
    inklusive Stillzeit   Ja
    Sparangebot*
    • die wichtigsten 1000 Elternfragen kurz und knapp erklärt
    • ideales Nachschlagewerk für bestimmte Probleme, Sorgen oder Fragen
    • umfasst Schwangerschaft allgemein, aber auch Fragen zur Ernährung, zum Sport, Recht und Finanzen, Stillzeit, Wochenbett und Mutterschutz
    • ohne Bilder und Illustrationen
    • du musst etwas Bestimmtes suchen bzw. eine bestimmte Frage haben – Als Buch zum Stöbern und einfachen Belesen ist es eher ungeeignet
    Autor   Birgit Laue
    Seitenanzahl   558
    erhältlich als   Taschenbuch broschiert
    mit Bilder   Nein
    mit Register   Ja
    inklusive Stillzeit   Ja
    Sparangebot*
    Platz 2: 1000 Fragen an die Hebamme

    7,95 €

    inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
    Sparangebot*
    • Hebammenwissen aus erster Hand
    • sehr ausführlich beschrieben
    • Ratgeber zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit
    • ausführlicher Teil zu Homöopathie und Naturheilkunde
    • Ernährungsratgeber für die Schwangerschaft
    • mit Register – kann als Nachschlagewerk genutzt werden
    • ohne Bilder und Illustrationen
    • als Schwangerschaftskalender für jeden Tag nur bedingt nutzbar
    Bezeichnung: Die Hebammen-Sprechstunde: Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit – eine einfühlsame Begleitung mit Aromatherapie, Bachblüten, Homöopathie und Pflanzenheilkunde
    Autor   Ingeborg Stadelmann
    Seitenanzahl   638
    erhältlich als   Taschenbuch
    mit Bilder   Nein
    mit Register   Ja
    inklusive Stillzeit   Ja
    Sparangebot*
    Platz 3: Die Hebammen-Sprechstunde

    29,80 €

    inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
    Sparangebot*